a Champions League

Will weiterhin bei Juventus bleiben: Massimiliano Allegri. © APA/afp / MARCO BERTORELLO

Allegri honoriert Ajax-Sieg und verkündet Zukunftspläne

Das Ausscheiden aus der Königsklasse schlug auch dem Juventus-Trainer bitter auf den Magen. Trotzdem erkannte Massimiliano Allegri die Stärke der Holländer an – und verkündete zugleich seine Zukunftspläne.

„Ich habe bereits entschieden, was ich in Zukunft machen werde“, sagte Allegri nach dem Viertelfinal-K.o. gegen Ajax bei Sky Sport: „Ich werde bei Juventus bleiben und gemeinsam mit dem Verein an der Zukunft feilen. Ich habe bereits mit dem Präsidenten gesprochen und ihm meine Entscheidung mitgeteilt.“ Damit kam Allegri wohl den aufkeimenden Spekulationen um seinen Verbleib in Turin nach dem Champions-League-Ausscheiden gegen Ajax zuvor. Bereits in den letzten Wochen war viel über die Zukunft des Toskaners spekuliert worden, jetzt herrscht zumindest in dieser Angelegenheit Klarheit.

Allegri: „Ajax hat das Weiterkommen verdient“

Auch zum Ausscheiden seiner Mannschaft hat Allegri eine klare Meinung: „Nach dieser zweiten Hälfte hatte sich Ajax das Weiterkommen verdient. In der ersten Halbzeit konnten wir ihnen noch Probleme bereiten, aber der Fußball ist eine Bestie. Man kassiert ein unglückliches Gegentor, das Selbstvertrauen ist weg und in der Folge bist du nicht mehr gut genug. Ich kann meinen Spielern keinen großen Vorwurf machen, denn Ajax ist eine großartige Mannschaft. Wir waren hingegen nicht gut genug darin, die Geduld zu bewahren. Wir haben die Ordnung verloren und ihnen von den drei Treffern, die sie in zwei Spielen gegen uns erzielt haben, zweieinhalb geschenkt.“
„Ich war noch gar nicht geboren, als wir zuletzt im Halbfinale waren.“
Der 19-jährige Ajax-Kapitän de Ligt nach dem Weiterkommen gegen Juventus

Ajax-Trainer Erik ten Hag hatte hingegen eine gänzlich andere Gefühlslage als sein italienischer Gegenüber. Verständlich, nach dem Weiterkommen im Allianz Stadium – es ist das erste Champions-League-Halbfinale seit 22 Jahren.

Ajax-Trainer Erik ten Hag feiert den Halbfinal-Einzug. © APA/afp / FILIPPO MONTEFORTE

„Es ist ein fantastischer Abend für Ajax und den niederländischen Fußball. Mit unserer Philosophie können wir unsere Grenzen überschreiten“, sagte der 49-jährige Niederländer. Auch sein Kapitän Matthjs de Ligt schlug in diese Kerbe: „Wir haben Real und Juventus besiegt, zwei Titelkandidaten. Ich war noch gar nicht geboren, als wir zuletzt im Halbfinale waren. Es ist bizarr, ich habe keine Worte“, so der 19-jährige Innenverteidiger gegenüber BT Sport.

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210