a Champions League

Liverpools Jordan Henderson (links) jubelt: Die Reds lieferten sich mit Milan ein spektakuläres Duell. © APA/afp / PAUL ELLIS

Ein total verrückter Champions-League-Abend

Was für ein Spieltag in der Königsklasse: Am Mittwochabend boten Europas Top-Klubs ein wahres Spektakel. Überraschungen kamen dabei nicht zu kurz.

Die größte Sensation gab es in Belgien: Dort traf der krasse Underdog aus Brügge auf die Star-Truppe von PSG. Die Franzosen boten am Mittwoch ihr magisches Sturm-Trio mit Lionel Messi, Kylian Mbappe und Neymar auf – doch für magische Momente sorgte Brügge, das dem haushohen Favoriten ein 1:1 abluchste. Ander Herrera hatte Paris zwar nach 15 Minuten planmäßig in Führung gebracht, doch Hans Vanaken sorgte nach einem Konter mit einem Flachschuss für den Ausgleich (27.).


Anschließend igelten sich die Belgier (Marktwert von 150 Mio. Euro) geschickt hinten ein und stellten der Millionärstruppe (997 Mio. Euro) ein Bein. So hat sich Star-Neuzugang Messi seine Rückkehr auf die internationale Fußballbühne sicherlich nicht vorgestellt.

Lionel Messis Königsklassen-Debüt für PSG verlief nicht nach Wunsch. © APA/afp / JOHN THYS


PSG spielt in diesem Jahr in der Gruppe A – gemeinsam mit Manchester City, das ebenfalls einen denkwürdigen Abend erlebte. Die Briten lieferten sich gegen RB Leipzig ein wahres Torspektakel und gewannen mit 6:3. Ein Akteur wird diesen Tag wohl nie mehr vergessen, nämlich Leipzigs Christopher Nkunku: Der Franzose erzielte einen Dreierpack und brachte die Deutschen zwischenzeitlich auf 1:2, 2:3 und 3:4 heran. Doch für einen Punktgewinn sollte es im Etihad Stadium von Manchester nicht reichen.
Milans Rückkehr wird zum Fußballfest
Spektakulär ging es auch an der Anfield Road in Liverpool zu. Dort bestritt der formstarke AC Milan (ohne den verletzten Superstar Zlatan Ibrahimovic) erstmals seit 2014 wieder ein Champions-League-Spiel – und sorgte gemeinsam mit Liverpool prompt für großes Fußballkino, in dem die Jürgen-Klopp-Truppe als 3:2-Sieger hervorging. Die Reds gingen früh durch ein Eigentor von Fikayo Tomori (nach feiner Trent-Alexander-Arnold-Vorarbeit) in Führung und hätten mit Mohamed Salah sogar auf 2:0 erhöhen können, seinen Elfmeter fischte aber Mike Maignan aus der Ecke.

Trent Alexander-Arnold (Liverpool, links) und Theo Hernandez (Milan) lieferten sich ein packendes Duell. © ANSA / Peter Powell


Danach drehten die Rossoneri aus Mailand auf und stellten das Ergebnis noch vor der Pause auf den Kopf: Ante Rebic und Brahim Diaz machten aus dem 0:1 ein 2:1 – und das innerhalb von nur zwei Minuten. Nach dem Seitenwechsel glich Salah jedoch prompt aus (49.), ehe Jordan Henderson mit einem herrlichen Dropkick für den Liverpool-Sieg sorgte (69.).

Für Milans Stadtrivalen Inter gab es im San-Siro-Stadion gegen Real Madrid keinen Grund zur Freude, immerhin gewannen die Königlichen mit 1:0. Reals Goalie Thibaut Courtois machte gleich mehrere Inter-Hochkaräter zunichte, auf der Gegenseite gelang Rodrygo mit einem Treffer in der 89. Minute der Lucky Punch, wodurch der gut gefüllte Mailänder Fußballpalast auf einen Schlag verstummte. Was sonst noch passierte? Ajax überrollte Sporting Lissabon dank des überragenden Viererpackers Sebastien Haller mit 5:1, während Dortmund schon am frühen Abend mit 2:1 gegen Besiktas siegte.

Champions League, 1. Spieltag – Mittwoch

Gruppe A
FC Brügge – Paris SG 1:1
0:1 Herrera (15.), 1:1 Vanaken (27.)

Manchester City – RB Leipzig 6:3
1:0 Ake (16.), 2:0 Eigentor Mukiele (28.), 2:1 Nkunku (42.), 3:1 Mahrez (45.+2), 3:2 Nkunku (51.), 4:2 Grealish (56.), 4:3 Nkunku (73.), 5:3 Cancelo (75.), 6:3 Gabriel Jesus (85.)
Gruppe B
Liverpool – Milan 3:2
1:0 Eigentor Tomori (9.), 1:1 Rebic (42.), 1:2 Diaz (44.), 2:2 Salah (49.), 3:2 Henderson (69.)

Atletico Madrid – FC Porto 0:0
Gruppe C
Sporting – Ajax 1:5
0:1 Haller (2.), 0:2 Haller (9.), 1:2 Paulinho (33.), 1:3 Berghuis (39.), 1:4 Haller (51.), 1:5 Haller (63.)

Besiktas – Dortmund 1:2
0:1 Bellingham (20.), 0:2 Haaland (45.+3), 1:2 Montero (90.+4)
Gruppe D
Inter – Real Madrid 0:1
0:1 Rodrygo (89.)

Sheriff Tiraspol – Shakhtar Donetsk 2:0
1:0 Traore (16.), 2:0 Yansane (62.)


Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos