a Champions League

Pep Guardiola steht erstmals mit Manchester City im Halbfinale der Champions League. © APA/afp / PAUL ELLIS

Großer Druck im Duell der Unvollendeten

Das Halbfinalhinspiel der Fußball-Champions-League zwischen Paris Saint-Germain und Manchester City am Mittwochabend (21 Uhr) bringt das Duell zweier bisher Unvollendeter.

Die Königsklasse blieb für die „Öl-Teams“ mit Katar- (PSG) bzw. Abu-Dhabi-Hintergrund (City) bis dato ein unerfüllter Traum, hat aber oberste Priorität. Neben dem Geld ist es der Erfolgsdruck, der die beiden Kontrahenten eint.


Auch wenn etwa City-Coach Pep Guardiola die Erwartungen zu dämpfen hoffte und die fast sichere Meisterschaft in der Premier League zuletzt als „wichtigsten Titel“ im „schönsten Wettbewerb“ bezeichnete: Die Angst vor einem vorzeitigen Aus in der Königsklasse ist weiter groß, auch wenn es niemand aussprechen mag. Erstmals unter Guardiola, der den Wettbewerb als Coach zweimal mit dem FC Barcelona gewonnen hat, steht City im Halbfinale.

Der heutige PSG-Trainer Mauricio Pochettino schmiss die Guardiola-Elf schon vor zwei Jahren mit Tottenham Hotspur aus dem Wettbewerb – dank der Auswärtstorregel, durch die Paris jetzt auch im Viertelfinale die Bayern nach Hause schickte. Und auch bei PSG herrscht Druck. Frankreichs Serienmeister scheiterte im Vorjahr erst im Finale an den Bayern. Für die milliardenschweren Klubbesitzer aus Katar steht der Gewinn der Königsklasse längst über allem – und Präsident und Vorstandschef Nasser bin Ghanim al-Khelaifi muss liefern.

Champions League: Halbfinale
Paris SG – Manchester City (21 Uhr)
Real Madrid – FC Chelsea 1:1

Schlagwörter: Fussball

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210