a Champions League

Chelsea und Manchester City könnten das Endspiel der Königsklasse in Porto bestreiten. © APA/afp / LAURENCE GRIFFITHS

Hochrisikogebiet Istanbul: UEFA denkt an Finale in Porto

Portugal anstatt Türkei: Die Europäische Fußball-Union UEFA plant einem Medienbericht zufolge mit Porto als Schauplatz für das Champions-League-Finale am 29. Mai.

Nach Informationen der Nachrichtenagentur AP soll das Endspiel der Königsklasse zwischen den Premier-League-Clubs FC Chelsea und Manchester City im 50.000 Zuschauer fassenden Estádio do Dragão stattfinden. Dabei beruft sich AP auf anonyme Quellen; die Gespräche bei der UEFA seien noch im Gange.


Ursprünglich sollte das Finale in Istanbul stattfinden. Medienberichten zufolge war dann das Londoner Wembley-Stadion im Gespräch, denn die Türkei wird von den britischen Behörden inzwischen als Hochrisikogebiet eingestuft. Reisen von Großbritannien dorthin sind derzeit nicht erlaubt.

Istanbul sollte schon 2020 das Champions-League-Finale ausrichten – das Achterturnier ab Viertelfinale fand dann aber wegen der Corona-Krise in Lissabon statt. Der FC Bayern München triumphierte im Finale am 23. August mit 1:0 gegen Paris Saint-Germain.

Schlagwörter: Fussball

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210