a Champions League

Ein umstrittener Elfer war das Siegestor für Brügge in Linz © APA / EXPA/REINHARD EISENBAUER

LASK hadert gegen Brügge mit dem Schiri

Im Play-off-Hinspiel der Champions-League-Qualifikation am Dienstag musste LASK Linz eine bittere Niederlage einstecken. Nikosia überraschte gegen Ajax und Slavia Prag setzte sich in Cluj durch.

Der LASK hat im Kampf um den erstmaligen Einzug in die Gruppenphase der Fußball-Champions-League am Dienstagabend einen Rückschlag erlitten. Der Österreichische Vizemeister verlor das Play-off-Hinspiel im mit 14.000 Zuschauern ausverkauften Linzer Stadion beim belgischen Vizechampion Club Brügge unglücklich mit 0:1 (0:1). Die Entscheidung fällt am 28. August (21.00 Uhr) in der Retourpartie in Belgien.

Die Niederlage war extrem bitter, da ein umstrittener und von Hans Vanaken (10.) verwerteter Elfmeter am Ende entscheidend war. Die Oberösterreicher hatten auch bei zwei Aluminiumtreffern vor der Pause Pech.

Nikosia zwickt Ajax
Erst Abstieg und Entlassung, jetzt vielleicht Königsklasse: Der deutsche Trainer Thomas Doll kann mit dem zyprischen Meister APOEL Nikosia auf den Einzug in die Champions League hoffen. Doll, vor weniger als zwei Monaten bei Hannover 96 entlassen, führte den Außenseiter im Play-off-Hinspiel gegen Ajax Amsterdam zu einem 0:0. Im Rückspiel hat der niederländische Halbfinalist der Vorsaison am 28. August Heimrecht.

LASK Linz – FC Brügge 0:1
Tor:
0:1 Vanaken (10./Elfmeter)

APOEL Nikosia – Ajax Amsterdam 0:0

CFR Cluj – Slavia Prag 0:1
Tor:
0:1 Masopust (28.)

Autor: apa/sid/zor

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210