a Champions League

Lionel Messi war der überragende Mann im Camp Nou. © AP / Emilio Morenatti

Messi schießt Barcas Final-Tür auf

Jetzt hilft dem FC Liverpool nur noch ein Fußball-Wunder: Das Star-Ensemble des FC Barcelona mit dem überragenden Lionel Messi hat die Hoffnungen auf ein erneutes Champions-League-Finale der Engländer schon fast zunichte gemacht.

Die Reds kassierten am Mittwoch im Camp Nou eine heftige 0:3 (0:1)-Niederlage. Luis Suárez (26. Minute) und der herausragende Messi (75./82.) schossen den Sieg des bereits feststehenden spanischen Fußballmeisters heraus.

Damit steht Liverpool am kommenden Dienstag im Rückspiel an der Anfield Road vor einer schier unlösbar scheinenden Aufgabe, doch noch das Endspiel am 1. Juni in Madrid zu erreichen. Im anderen Halbfinale hatte tags zuvor Ajax Amsterdam mit 1:0 bei den Tottenham Hotspur gewonnen und sich damit vor dem Rückspiel am Mittwoch im eigenen Stadion eine sehr gute Ausgangsposition auf das Finale verschafft.

Lionel Messi zirkelt das Leder zum 3:0 in die Maschen. © APA/afp / JOSE JORDAN

„Wir sollten auch mutig sein, wenn wir den Ball haben“, hatte Klopp kurz vor dem Anpfiff noch im TV-Sender Sky gesagt und gefordert, dass seine Mannschaft „kreativ“ und „aktiv“ agieren solle. Und so entwickelte sich zwar ein unterhaltsames Duell mit einigen Offensivszenen, doch richtig gefährlich wurde in den ersten 45 Minuten nur der Gastgeber. Nach einer Viertelstunde forderten die Barça-Fans einen Elfmeter, weil Liverpools Joel Matip einen Schuss von Messi aus kurzer Distanz gegen die Hand bekommen hatte, doch Schiedsrichter Björn Kuipers aus den Niederlanden ließ nach kurzer Überprüfung weiterspielen. Angetrieben von Superstar Messi setzten die Katalanen den Gast aus England immer wieder unter Druck und wurden dann auch mit dem Führungstor durch Suárez belohnt.
Messis Kunstschuss ins Glück
Nach einem Zauberpass von Jordi Alba ließ der Nationalstürmer aus Uruguay aus kurzer Distanz Reds-Schlussmann Alisson keine Abwehrmöglichkeit. Auf der anderen Seite musste Marc-André ter Stegen in der ersten Hälfte kaum eingreifen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte musste Deutschlands Nationaltorwart allerdings mehrfach eingreifen. Einen Schlenzer von James Milner lenkte er reaktionsschnell um den Pfosten (47.), auch bei Schüssen von Mohamed Salah (53.) und erneut Milner (59.) war er zur Stelle (53.). Liverpool erhöhte Tempo, Druck und vor allem Präzision im Spiel nach vorne. Barça gelang lange Zeit kaum noch Entlastung, doch dann schlugen die Ausnahmestürmer Suárez und Messi zu. Zunächst staubte der fünfmalige Weltfußballer aus Argentinien ab, nachdem Suárez mit dem Knie die Latte getroffen hatte. Kurz darauf zirkelte Messi einen direkten Freistoß herrlich ins obere Toreck. In der Schlussphase hatte Salah die große Chance, die Ausgangslage für das Rückspiel deutlich zu verbessern, er scheiterte aber völlig freistehend am Pfosten.

Die Halbfinal-Hinspiele:

Tottenham – Ajax 0:1
Tor: 0:1 Van de Beek (15.)
Rückspiel: 8. Mai

Barcelona – Liverpool 3:0
Tore: 1:0 Suarez (26.), 2:0 Messi (75.), 3:0 Messi (82.)
Rückspiel: 7. Mai

Autor: dpa/fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210