a Champions League

Weiß um die Schwere der Aufgabe gegen Shakhtar: Alessandro Florenzi. © LaPresse / Luciano Rossi AS Roma

Nach Hinspiel-Pleite: Roma unter Druck

Trotz einer guten Anfangsphase hat die Roma bei Shakhtar mit 1:2 verloren. Wollen die „Giallorossi“ noch in das Viertelfinale vorstoßen, muss am Dienstagabend ein Sieg her. Im zweiten Achtelfinal-Rückspiel kämpfen Manchester United und Sevilla um das Viertelfinal-Ticket.

Dank einem Treffer von Shootingstar Cengiz Ünder lag die Roma gegen Shakhtar früh in Führung. Doch nach der Pause brach die Leistung der Hauptstädter ein. Am Ende gelang den Ukrainern, die ihre Heimspiele in Lwiw austragen, dank den Toren von Facundo Ferreyra und Fred ein 2:1-Heimsieg.

Für Roma-Trainer Eusebio Di Francesco kein Grund zur Beunruhigung. Er glaubt daran, dass seine Mannschaft das Viertelfinal-Ticket noch lösen kann. Dabei kann der Trainer seine beste Elf auf den Platz bringen. Nur Flügelstürmer Defrel steht nicht zur Verfügung – er wäre aber sowieso kein Startelf-Kandidat gewesen. Bei Shakhtar fehlt – wie im Hinspiel – Kapitän Dario Srna. Er ist gesperrt.

Sevilla will sich für die Hinspiel-Leistung belohnen


Die starke Leistung im ersten Duell gegen Manchester United hat nicht für einen Sieg gereicht. Jetzt will Sevilla im legendären Old Trafford das Ticket für die Runde der besten Acht lösen. Das Match wird, genauso wie Roma gegen Shakhtar, um 20.45 Uhr angepfiffen.

Autor: cst