a Champions League

Kein Freund von Pressekonferenzen: Mark van Bommel © APA/afp / ROB ENGELAAR

Nach PSV-Pleite: Van Bommel gibt 60-Sekunden-PK

Nach dem bitteren Champions-League-Aus für PSV Eindhoven hatte Trainer Mark van Bommel so gar keine Lust auf eine Pressekonferenz - nach rund einer Minute war sie beendet.

Mit dem 3:2-Last-Minute-Sieg im Hinspiel gegen den FC Basel hatten sich die Niederländer eigentlich eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel verschafft. Ein Weiterkommen schien gegen die zuletzt schwächelnden Schweizer durchaus machbar. Doch das Rückspiel endete 1:2 aus Sicht von PSV und damit war der Champions-League-Traum bereits vor der letzten Quali-Runde dahin.

Nach der Partie kam van Bommel angesäuert in den Presseraum und ließ seinem Ärger freien Lauf. Auf die Frage, ob der Sieg für Basel verdient war, sagte der frühere Bayern-Spieler: „Egal, ob es verdient ist oder nicht, wir haben verloren“. Daraufhin verließ er völlig entnervt die Pressekonferenz.

Immerhin kann sich Eindhoven noch für die Europa League qualifizieren. Der FC Basel hingegen bekommt es in der letzten Runde der Champions-League-Qualifikation mit Linz zu tun.

Autor: leo

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210