a Champions League

Bei Juventus außen vor: Sami Khedira (r.) © SID / MARCO BERTORELLO

Özil & Khedira: 2 große Namen auf dem Abstellgleis

Die Weltmeister Mesut Özil (FC Arsenal) und Sami Khedira (Juventus) sind in der Europokal-Gruppenphase nur Zuschauer. Beide Fußballprofis wurden von ihren Klubs nicht in den 25-köpfigen Kader für die Europa League bzw. Champions League berufen, das geht aus den Listen vor, die von der UEFA am Donnerstag veröffentlicht wurden.

Neben Großverdiener Özil (31) verzichtet Arsenal-Teammanager Mikel Arteta in der Europa League auch auf den früheren Dortmunder Sokratis. Özil hat seit Monaten bei Arteta sportlich - trotz eines persönlich guten Verhältnisses - einen schweren Stand. Seinen bislang letzten Einsatz für Arsenal bestritt der ehemalige Nationalspieler Anfang März noch vor der Corona-Unterbrechung. Seit Ende Juni stand Özil auch nicht mehr im Aufgebot.


Der Vertrag des gebürtigen Gelsenkircheners läuft am Saisonende aus. Die Vereinsführung will den Spitzenverdiener der Mannschaft - Özil kassiert 350.000 Pfund pro Woche - schon seit geraumer Zeit abgeben, allerdings scheiterten diese Bemühungen bislang an Özils Ablehnung eines vorzeitigen Vereinswechsels.

Champions-League-Teilnehmer Juventus war zuletzt mit seinen Bemühungen gescheitert, sich von Khedira zu trennen. Der 33-Jährige stemmte sich hartnäckig gegen eine Auflösung seines bis 2021 laufenden Vertrages und wird zumindest bis Januar in Turin bleiben.

Autor: sid

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210