a Champions League

Thomas Müller und der FC Bayern sind raus. © APA/afp / FRANCK FIFE

Sieg in Paris reicht nicht: Die Bayern sind raus

Traurige Gewinner statt strahlende Glücksritter: Bayern Münchens Champions sind trotz eines Comeback-Sieges gegen Paris Saint-Germain von Europas Fußball-Thron gestürzt.

Das Tor von Eric Maxim Choupo-Moting (40. Minute) zum 1:0 reichte am Dienstagabend nach der 2:3-Heimniederlage wegen der Auswärtstorregel nicht zum Halbfinaleinzug. Beide Teams tauschten in einem aufregenden und verrückten Viertelfinal-Rückspiel komplett die Rollen aus der ersten Partie. Das Team von Trainer Hansi Flick profitierte diesmal vom Chancenwucher der Gäste. Das nötige zweite Tor aber glückte nicht.


Anders als bei Bayerns 1:0 im Finale 2020 jubelte diesmal PSG: Zur tragischen Figur eines rasanten Fußballabends wäre dabei fast der brasilianische Weltstar Neymar geworden. Der teuerste Kicker der Welt spielte groß auf – und ließ sein Team doch leiden. Allein beim Stand von 0:0 verzweifelte Neymar innerhalb kürzester Zeit gleich viermal am stark haltenden Manuel Neuer sowie Latte und Pfosten – später wurde es für ihn nicht besser. Auch Kylian Mbappé traf diesmal nicht.

Bayerns Kingsley Coman (rechts) lieferte sich mit Idrissa Gueye packende Duelle. © APA/afp / FRANCK FIFE


Im spektakulärsten Spiel der Saison steckten die Bayern auch die Ausfälle von Topspielern wie Robert Lewandowski, Serge Gnabry, Niklas Süle und Leon Goretzka mit großer Moral weg. Trotzdem war es bis zum Ende hochspannend: Weil Lewandowski-Ersatz Choupo-Moting kurz vor der Halbzeitpause per Kopf aus kurzer Distanz für das 1:0 sorgte, waren die Bayern bis zur letzten Sekunde im Rennen. Doch der nötige zweite Treffer wollte trotz einer kämpferisch herausragenden Leistung und der Sturm-Offensive in der zweiten Halbzeit nicht fallen.

Kapitän Manuel Neuer hatte eine Erklärung für das Aus parat: „Die Ausgangsposition hätte besser sein müssen, wenn man hier nach Paris fährt. Das ist natürlich ärgerlich, wir haben viele Chancen liegen gelassen und vielleicht das eine Tor zu viel kassiert.“ Paris darf nun gegen Borussia Dortmund oder Manchester City um den Einzug ins Endspiel kämpfen.
Chelsea im Halbfinale
Im zweiten Viertelfinalspiel hat dem FC Chelsea eine bis kurz vor dem Abpfiff solide Defensivleistung zum Einzug ins Halbfinale gereicht. Der Spitzenclub aus der englischen Premier League schaffte am Dienstagabend durch ein 0:1 im Rückspiel gegen den FC Porto die erstmalige Rückkehr unter die Top Vier Europas seit 2014. Das Hinspiel hatte Chelsea in der vergangenen Woche 2:0 gewonnen, das Fallrückzieher-Tor von Mehdi Taremi in der Nachspielzeit sorgte deswegen nur wenige Sekunden lang für Zittern im Chelsea-Lager. In der Vorschlussrunde treffen die „Blues“ auf den Sieger des Duells Liverpool gegen Real Madrid.
Champions League, Viertelfinal-Rückspiele
Paris SG – Bayern München 0:1

Tor:
0:1 Choupo-Moting (40.)

Hinspiel: 3:2 – Paris im Halbfinale


Chelsea – Porto 0:1

Tor: 0:1 Taremi (90.+4)

Hinspiel: 2:0 – Chelsea im Halbfinale

Schlagwörter: Fussball

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210