a Europa League

Chelsea feiert den Gewinn der Europa League. © APA/afp / OZAN KOSE

Chelsea zerlegt Arsenal und gewinnt Europa League

Angeführt vom Doppeltorschützen Eden Hazard hat der FC Chelsea mit dem zweiten Europa-League-Triumph nach 2013 die Saison seines Stadtrivalen FC Arsenal endgültig ruiniert.

Die Blues gewannen das Londoner Derby im Olympiastadion von Baku dank einer furiosen zweiten Halbzeit mit 4:1 und krönten eine nahezu perfekte Europacup-Saison ohne eine einzige Niederlage. Arsenal hingegen verpasste den ersten internationalen Erfolg seit 25 Jahren und die verspätete Qualifikation für die Champions League.

Arsenal und Chelsea lieferten sich ein packendes Duell. © APA/afp / ALEXANDER NEMENOV


Während die Gunners im kommenden Jahr zum dritten Mal in Folge im vermeintlichen „Cup der Verlierer“ antreten müssen, feierte Chelsea dank der Tore von Olivier Giroud (49.), Pedro (60.) sowie des überragenden Hazard (65., Foulelfmeter und 72.) eine starke Spielzeit. Platz drei in der Premier League, nun der Finalcoup - der sechsmalige englische Meister bleibt vorerst die Nummer eins in London. Arsenal gelang durch Alex Iwobi (69.) nur das zwischenzeitliche 1:3.
Innerhalb weniger Minuten ist alles klar
Arsenal fand besser in die Partie und war die aktivere Mannschaft. Ein Hammer von Granit Xhaka (28.) aus 25 Metern, der die Latte streifte, sorgte für Aufsehen. Chelsea zog dann allerdings die Zügel an und kam zu den besseren Chancen. Ein Emerson-Schuss (29.) wurde im Strafraum geblockt, anschließend entschärfte Torhüter Petr Cech einen weiteren Versuch des italienischen Teamspielers (34.). Der 37-Jährige, der im Kasten den Vorzug gegenüber Bernd Leno erhalten hatte, zeigte auch bei einem Flachschuss von Giroud (40.) gegen seine Laufrichtung sein Können.

Petr Cech musste sich vier Mal geschlagen geben. © APA/afp / YURI KADOBNOV


Nach dem Seitenwechsel war der Tscheche beim technisch hervorragenden Kopfball von Giroud nach Emerson-Flanke aber machtlos. Mit dem Treffer gegen sein Ex-Team, seinem elften im Wettbewerb, avancierte Giroud auch zum Europa-League-Torschützenkönig. Pedro besorgte nach einem schnellen Gegenstoß und einer Hazard-Vorlage, die er direkt abnahm, wenig später das 2:0. Nach einem leichten Foul an Giroud im Strafraum verwandelte der Belgier Hazard den folgenden Penalty. Der sehenswerte Treffer von Iwobi aus 20 Metern kam quasi aus dem Nichts, blieb aber Makulatur. Nach einer zielstrebigen Kombination mit Giroud machte Hazard mit seinem zweiten Treffer alles klar.

Es war das erste rein englische Finale eines UEFA-Bewerbs in dieser Woche. Das zweite folgte am Samstag in Madrid, wenn sich Liverpool und Tottenham um den Champions-League-Thron matchen.
Chelsea – Arsenal 4:1
Tore: 1:0 Olivier Giroud (49.), 2:0 Pedro (60.), 3:0 Foulelfmeter Eden Hazard (65.), 3:1 Alex Iwobi (69.), 4:1 Eden Hazard (72.)

Autor: apa/sid/det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210