a Europa League

Lazio-Torhüter Thomas Strakosha gab keine gute Figur ab. © ANSA / ERDEM SAHIN

Ein verrücktes Lazio-Eigentor zum Europa-League-Auftakt

Am Donnerstag wurde die Gruppenphase der neuen Europa-League-Saison eröffnet. Dabei musste sich Lazio bei Galatasaray Istanbul mit 0:1 geschlagen geben. Das Tor des Tages war jedoch äußerst kurios.

Es lief die 67. Minute in Istanbul: Nach einer Flanke der Hausherren konnte Lazios Manuel Lazzari den Ball nicht klären. Im Gegenteil: Der Rechtsverteidiger beförderte das Spielgerät in Form einer Bogenlampe in Richtung Thomas Strakosha.


Der Torhüter beförderte die unglückliche Abwehr seines Kollegen unfreiwillig ins eigene Netz – und das auf kuriose Art und Weise. Besonders bitter: Es war dies die spielentscheidende Szene, denn es blieb beim 0:1 aus der Sicht von Lazio. Im Parallel-Spiel trennten sich Marseille und Lokomotive Moskau übrigens mit 1:1.

Hier die kuriose Szene der Lazio-Hintermänner im Video:

https://www.youtube.com/watch?v=UvlmdpcmIF4


Napoli zeigt in Leicester Moral
Der zweite Serie-A-Klub, Napoli, konnte zumindest einen Punkt holen. Die Neapolitaner holten bei Leicester – nach einem 0:2-Rückstand – noch ein 2:2. Beide Treffer erzielte Mittelstürmer Victor Osimhen (69. und 87.). Zuvor hatten Ayoze Perez (9.) und Harvey Barnes (64.) für die Engländer getroffen.

Victor Osimhen war Napolis Lebensversicherung. © ANSA / PETER POWELL


Für die beiden österreichischen Klubs, Rapid Wien und Sturm Graz, gab es zwei knappe 0:1-Niederlagen. Während sich die Hütteldorfer zuhause in letzter Minute gegen Genk geschlagen geben mussten, zogen die Steirer im Fürstentum bei der AS Monaco den Kürzeren.
Özil trifft bei Deutschland-Rückkehr
Aus deutscher Sicht konnte Bayer Leverkusen einen Sieg einfahren. Die Werkself besiegte das von Peter Stöger trainierte Ferencvaros Budapest nach 0:1-Rüstand mit 2:1. Youngster Florian Wirtz erzielte den entscheidenden Treffer.

Mesut Özil brachte Fenerbahce Istanbul in Frankfurt in Führung. © ANSA / RONALD WITTEK


Eintracht Frankfurt kam gegen Fenerbahce Istanbul nach schwachem Beginn trotz einer Leistungssteigerung am Donnerstag nicht über ein 1:1 hinaus. Ausgerechnet Mesut Özil, der vor drei Jahren mit viel Wirbel aus der deutschen Nationalmannschaft zurückgetreten war, hatte die Gäste früh in Führung gebracht (10. Minute), Stürmer Sam Lammers gelang immerhin noch der Ausgleich (41.) für die Hessen.

Die Ergebnisse:
Gruppe A
Bröndby IF – Sparta Prag 0:0
Glasgow Rangers – Olympique Lyon 0:2

Gruppe B
PSV Eindhoven – Real S. San Sebastián 2:2
AS Monaco – Sturm Graz 1:0

Gruppe C
Spartak Moskau – Legia Warschau 0:1
Leicester City – SSC Napoli 2:2

Gruppe D
Olympiakos Piräus – FC Antwerpen 2:1
Eintracht Frankfurt – Fenerbahce Istanbul 1:1

Gruppe E
Galatasaray Istanbul – Lazio 1:0
Lokomotive Moskau – Olympique Marseille 1:1

Gruppe F
FC Midtjylland – Ludogorez Rasgrad 1:1
Roter Stern Belgrad – SC Braga 2:1

Gruppe G
Bayer Leverkusen – Ferencváros 2:1
Betis Sevilla – Celtic Glasgow 4:3

Gruppe H
Dinamo Zagreb – West Ham United 0:2
Rapid Wien – KRC Genk 0:1

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos