a Europa League

Frankurt-Keeper Kevin Trapp muss Mauro Icardi nicht fürchten. Der Argentinier fehlt erneut. © AP / Arne Dedert

Inter ohne Icardi in Frankfurt

Der Zwist zwischen Inter und seinem Ex-Kapitän Mauro Icardi ist weiterhin nicht beendet. Deshalb fehlt der Argentinier auch im ersten Achtelfinalspiel bei Eintracht Frankfurt. Ex-Napoli-Spieler Györi Garics warnt vor Salzburg.

„Napoli muss aufpassen“, sagte der ehemalige Serie-A-Profi und österreichische Nationalspieler, der auch nach seiner Karriere in Italien lebt dem Kurier: „Doch wenn Napoli etwas reißen will, dann muss man sich über Salzburg hinwegsetzen.“ Etwas reißen wollen die Süditaliener mit Sicherheit, denn in der Liga ist der Titelkampf vorbei.

Deswegen will sich Napoli-Trainer Carlo Ancelotti vor allem auf die Europa League konzentrieren. Das war in Neapel nicht immer so, denn noch im Vorjahr verabschiedete sich der Klub „freiwillig“ aus der Europa League um sich auf den Titelkampf in Italien zu konzentrieren.

Inter ohne Icardi

Inter-Trainer Luciano Spalletti muss weiterhin ohne Mauro Icardi auskommen. Der Argentinier weigert sich weiterhin für seinen Verein zu spielen. Am Mittwoch trafen sich Inter-Boss Beppe Marotta, Icardi und dessen Frau Wanda Nara um eine Lösung zu finden. Doch schon vor Tagen hat Nara klargemacht, dass Icardi nur mit der Kapitänsbinde am Arm auf das Spielfeld zurückkehren will. Diese war dem Stürmer ursprünglich entzogen und an Tormann Samir Handanovic weitergereicht worden.

Europa League: Achtelfinal-Hinspiele

18.55 Uhr
Dinamo Zagreb – Benfica
Eintracht Frankfurt – Inter
Stade Rennes – Arsenal
FC Sevilla – Slavia Prag
Zenit – Villarreal

21 Uhr
FC Chelsea – Dynamo Kiew
Napoli – FC Salzburg
Valencia – Kuban Krasnodar

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210