a Europa League

Ist wieder fit: Zlatan Ibrahimovic. © ANSA / GABRIELE MENIS

Milan kann im Kracher wieder auf Ibrahimovic zählen

Der Achtelfinalschlager der Fußball-Europa-League verspricht auch im Rückspiel große Spannung – auch weil Zlatan Ibrahimovic wieder mit dabei ist.

Wenn Milan und Manchester United am Donnerstag (21 Uhr) in Mailand aufeinandertreffen, gilt nach dem 1:1 im Hinspiel keines der beiden Teams als klarer Favorit. Im Gegensatz zum ersten Aufeinandertreffen in der Vorwoche ist Milans lebende Stürmerlegende Zlatan Ibrahimovic gegen seinen Ex-Club (2016 bis 2018) mit von der Partie.


Wegen einer Adduktorenverletzung im Oberschenkel hatte Ibrahimovic vier Spiele, darunter auch das Hinspiel in der Europa Leauge, verpasst. Am Montag kehrte der 39-Jährige, der nach rund fünf Jahren Absenz auch wieder in Schwedens Auswahl steht, aber ins Mannschaftstraining von Milan zurück. „Seine Rückkehr in den Kader ist wichtig für uns, aber es ist klar, dass er nicht über 90 Minuten spielen kann“, sagte Milan-Coach Stefano Pioli. Ohne Ibrahimovic hatte Milan nur ein Spiel gewonnen.

Roma & Co. als klare Favoriten
Die AS Roma geht als klarer Favorit in das Rückspiel gegen Shakthar. Die Ex-Mannschaft von Roma-Coach Paulo Fonseca hat in der Ewigen Stadt mit 0:3 verloren, genauso hoch wie die Young Boys in Amsterdam. Auch Arsenal und Granada haben komfortable Ausgangssituationen.
Europa League: Die Spiele vom Donnerstag
Arsenal - Olympiakos (18.55 Uhr, Hinspiel: 3:1)
Dinamo Zagreb - Tottenham (0:2)
Molde - Granada (0:2)
Shakthar - Roma (0:3)
Milan - Manchester United (21 Uhr, 1:1)
Rangers - Slavia Prag (1:1)
Villarreal - Dynamo Kiew (2:0)
Young Boys - Ajax (0:3)

Autor: cst/apa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210