a Europa League

Zlatan Ibrahimovic wird am Donnerstag fehlen. © AFP / TIZIANA FABI

Milan muss im Schlager auf seinen Star verzichten

Mit der 2:0-Moralinjektion aus dem Manchester-Derby bestreitet United am Donnerstag (18.55 Uhr) den Europa-League-Kracher gegen den AC Milan.

Der große Abwesende heißt Zlatan Ibrahimovic, Milans Sturm-Oldie fehlt weiter wegen seiner Adduktoren-Blessur. Ohnehin gehen die Italiener als Außenseiter ins Champions League würdige Duell: United hat die Königsklasse bzw. den Meistercup drei-, Milan siebenmal gewonnen.


Ibrahimovic, der 2016 bis 2018 für United spielte, ist allerdings nicht der einzige namhafte Akteur, der am Donnerstag am Spielbericht fehlen wird. United-Coach Ole Gunar Solskjaer muss auf Goalie David De Gea, Paul Pogba, Donny van de Beek und Juan Mata verzichten, zudem sind Marcus Rashford und Edinson Cavani äußerst fraglich. Milan ist in der Serie A mit sechs Zählern hinter Leader Inter noch im Titelrennen.

Solskjaer maß dem Europacup dennoch gewisse Bedeutung zu. „Wenn du einen Titel holst, macht das etwas mit einer Mannschaft. Gegen Ende meiner Karriere (als Spieler bei United, Anm.) war der Ligacup für Spieler wie Nemanja Vidic und Patrice Evra ihre erste Trophäe. Es hat uns angespornt, in der folgenden Saison den Meistertitel zu holen“, erinnerte sich der Norweger. Für die „Red Devils“ ist es die erste direkte Begegnung mit Milan seit fast genau elf Jahren, damals kam United im CL-Achtelfinale im fünften K.o.-Duell mit dem AC erstmals weiter.

In weiteren Partien tritt Villarreal bei Dynamo Kiew an, Tottenahm empfängt Dinamo Zagreb. Die Kroaten sind dabei ebenso großer Außenseiter wie der norwegische Hoffenheim-Schreck Molde FK, bei dem Solskjaer seine Trainerkarriere startete: Der Ex-Club von Dortmunds Goalgetter Erling Haaland gastiert in Granada. Zudem trifft Rom auf Shakhtr Donetsk und Olympiacos auf Arsenal. Ajax empfängt indes die Young Boys.

Autor: apa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210