a Europa League

Leitete den Sieg der „Gunners“ ein: Aaron Ramsey © APA/afp / BEN STANSALL

Napoli verschläft erste Halbzeit und verliert klar

Napoli steht im Rückspiel eine Mammutaufgabe bevor: Im Viertelfinal-Hinspiel musste die Mannschaft von Carlo Ancelotti nach einer verschlafenen ersten Halbzeit gegen Arsenal eine 0:2-Niederlage einstecken.

Die „Gunners“ drückten von der ersten Minute an aufs Gas und gingen in der 14. Minute, nach einer schönen Ballstafette, durch Aaron Ramsey in Führung. Für die Süditaliener kam es wenig später noch schlimmer, als Kalidou Koulibaly ein Schuss unhaltbar ins eigene Tor abfälschte. Auch in der Folge traten die Gastgeber dominant auf, wobei auch Napoli seine Möglichkeiten hatte: Insigne vergab kurz vor der Pause die Riesenchance auf das 2:1.

In der zweiten Hälfte kamen Mertens & Co. besser ins Spiel und drängten auf das so wichtige Auswärtstor. Die beste Chance vergab dabei Piotr Zielinski, der eine Insigne-Vorlage nicht wunschgemäß ins Tor unterbringen konnte. Arsenal blieb seinerseits durch schnelle Konter brandgefährlich - sowohl Ramsey als auch Aubameyang verpassten es jedoch das 3:0 zu erzielen. Somit blieb es beim 2:0 aus Sicht der „Gunners“ - Napoli muss im Rückspiel über sich hinauswachsen.

Chelsea minimalistisch

Der FC Chelsea hat unterdessen Kurs auf das Halbfinale der Europa League genommen. Der sechsmalige englische Meister setzte sich im Viertelfinal-Hinspiel 1:0 (0:0) bei Außenseiter Slavia Prag durch und geht mit einer guten Ausgangssituation in das Rückspiel am kommenden Donnerstag. Marcos Alonso erzielte im ersten Pflichtspiel-Duell beider Teams das späte Siegtor (86.) für die Gäste.

Frankfurt droht das Aus

Eine folgenschwere Notbremse und Portugals neues Jahrhunderttalent Joao Felix haben die Hoffnungen von Eintracht Frankfurt auf das historische Halbfinale in der Europa League fast schon zerstört. Der früh dezimierte DFB-Pokalsieger verlor am Donnerstag das wilde Viertelfinal-Hinspiel bei Benfica Lissabon mit 2:4. Nach dem krachenden Ende der Super-Serie von 15 Pflichtspielen ohne Niederlage benötigt die SGE im Rückspiel in einer Woche eine Aufholjagd.

War mit drei Treffern der Mann des Spiels: Joao Felix © AP / Armando Franca

Benficas Sturmjuwel Joao Felix riss die Eintracht vor 54.175 Zuschauern mit einem Dreierpack fast im Alleingang aus ihren Träumen vom ersten internationalen Halbfinale seit 39 Jahren. Der 19-Jährige traf zunächst vom Punkt, nachdem Eintracht-Verteidiger Evan N'Dicka als letzter Mann im Strafraum ein Foul begangen hatte und mit Rot vom Platz geschickt worden war. Zudem konterte er den Ausgleich von Frankfurts Luka Jovic (43.) noch vor der Pause.

Nach dem Seitenwechsel traf dann zunächst Ruben Dias (50.) gegen den unsortierten Fußball-Bundesligisten. Das versetzte den portugiesischen Rekordmeister in einen Rausch, in dem erneut Joao Felix seine Qualität im Abschluss unter Beweis stellte. Goncalo Paciencia (72.) traf zum 2:4.

Valencia mit Prestigesieg

Im spanischen Duell gewann der FC Valencia beim FC Villarreal 3:1 (1:1). Goncalo Guedes brachte die Gäste im Nachschuss eines Foulelfmeters in Führung (6.), Daniel Parejo war zuvor an Andres Fernandez gescheitert. Noch vor der Pause glich Santi Cazorla (36.) ebenfalls per Elfmeter aus. Daniel Wass (90.+1) und erneut Guedes (90.+3) trafen in der Nachspielzeit zum Sieg für die Gäste.

Viertelfinal-Hinspiel:

Arsenal - Napoli 2:0
Tore: 1:0 Ramsey (14.), 2:0 Koulibaly (Eigentor/25.)

Benfica Lissabon - Eintracht Frankfurt 4:2
Tore: 1:0 Felix (21.), 1:1 Jovic (40.), 2:1 Felix (43.), 3:1 Dias (50.), 4:1 Felix (54.), 4:2 Pacienca (72.)

Slavia Prag - Chelsea 0:1
Tore: 0:1 Alonso (86.)

Villareal - Valencia 1:3
Tore: 0:1 Guedes (6.), 1:1 Cazorla (36.), 1:2 Wass (90.), 1:3 Guedes (93.)

Autor: leo/sid

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210