a Fußball

Zwei Meister-Kandidaten: Eppan (in weiß) und Weinstraße Süd (Foto Runggaldier)

Favoriten, Überraschungen, Wackler: Alles zur Landesliga 2017/18

Auch in der zweithöchsten Liga des Landes geht es ab kommenden Wochenende wieder um Punkte. Wer die Favoriten sind, welche Mannschaften Überraschungspotential mitbringen und wer sich trotz der August-Hitze schon jetzt warm anziehen muss – das gibt es im SportNews-Ausblick zu lesen.


Favoriten…

… gibt es genau vier. Allen voran Eppan : Wer mit Spielern wie Denis Iardino (bester Keeper der Liga, wenn nicht der Region), Christian Avancini (langjähriger Abwehrchef), den Lekiqi-Brüdern oder Michael Osti (bester Angreifer der Landesliga) antritt, startet automatisch als Favorit. Drei große Konkurrenten werden die Überetscher aber bekommen: Der Vorjahres-Zweite Partschins blieb nahezu unverändert und zählt schon allein deshalb zum Favoritenkreis, während Lana mit der Rückholung von Lukas Hofer den Königstransfer des Sommers gelandet hat, seinen ohnehin schon schlagkräftigen Sturm (heuer aber ohne Andreas Nicoletti/18 Tore im Vorjahr) dadurch weiter aufpeppte und das Zeug für den Titel durchaus mitbringt. Aber auch die Weinstraße Süd kann ein Wort mitreden: Nach dem Oberliga-Abstieg blieb der Kern der Mannschaft zusammen (u.a. konnte auch Top-Angreifer Claudio Barbetti gehalten werden), zudem kamen mit Keeper Andrea Donato und Mittelfeld-Denker Mattia Laghi zwei namhafte Verstärkungen. Neu ist der Trainer Marco Marzari, der Fabio Ianeselli (Bozner FC) beerbte.


Der Kreis der Geheimfavoriten…

… wird von der letztjährigen Überraschungsmannschaft Stegen angeführt. Die Pusterer, im Vorjahr mit einem sensationellen fünften Platz, können mit ihrer talentierten Truppe durchaus wieder den Favoriten-Ärgerer spielen. Latzfons Verdings hat mit einer unveränderten Mannschaft (im letzten Jahr Platz vier) ebenfalls das Potential einen Angriff auf die Top-3 zu wagen. Wundertüte bleibt der FC Meran : Nach einem totalen Umbruch besteht der Kader mit einigen Ausnahmen (wie Cesare Scaratti oderLuca Niederstätter) fast nur mehraus jungen talentierten Spielern, die der Liga durchaus ihren Stempel aufdrücken können. Auf dem Zettel sollte man auch Leifers haben: Verstärkt mit den Gennaccaro-Brüdern und dem bestätigten Sturmduo Mariz/Dorigoni ist weit mehr als nur ein gesicherter Mittelfeldplatz drin.


Das Mittelmaß…

… bilden Bruneck , Salurn und Plose . Die Pusterer wollen sich nach dem erfolgreichen Klassenerhalt im letzten Jahr heuer unter Neo-Coach Roberto Fuschini und Goalie Patrick Pietersteiner weiter etablieren und auch nach oben schielen. Die Unterlandler durchlebten im Sommer einen Umbruch und müssen sich erst wieder finden, während sich die Eisacktaler in den ruhigen Gewässern des Mittelfelds tummeln werden – außer, Top-Torjäger Hansjörg Stockner trifft wieder aus allen Lagen. Dann ist auch mehr drin.


Überraschungspotential…

… bringen die beiden Aufsteiger Latsch und Milland mit. Beide Teams starten zwar als Wackel-Kandidaten, können aber zu den großen Überraschungen der Saison werden. Während die Vinschger nach der Verpflichtung von Nicola Jurcevic (im Vorjahr 27 Tore bei Meran in der 1. Amateurliga) auf einen Top-Sturm bauen können (Jurcevic-Lo Presti), haben die Eisacktaler mit Christian Vecchio oder Mirco Schrott ebenfalls Ausnahmefußballer in den eigenen Reihen.


Warm anziehen müssen sich…

Schlern , Freienfeld und Passeier . Der SG aus dem Hochplateau werden die Tore des abgewanderten Markus Lantschner fehlen (im Vorjahr waren es 18), die Passeirer müssen ebenfalls ohne Top-Bomber Max Lanthaler (er wechselte zu St. Martin, 15 Tore in der letzten Saison) auskommen, während die Wipptaler vor ihrem schwierigen zweiten Jahr stehen.


Die Transferaktivitäten der 16 Landesligisten im Überblick? HIER sind Sie richtig.




Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210