a Fußball

Gibt Rückhalt: Verteidiger Paolo Frascatore (Foto: Ufficio Stampa/Fotosport Bordoni)

FCS will Heimstärke festigen

Am Sonntag empfängt der FC Südtirol um 14.30 Uhr den Aufstiegskandidaten Vicenza. Die Weißroten werden versuchen die positive Heimbilanz beizubehalten. Vicenza liegt mit 15 Punkten auf dem neunten Tabellenrang, allerdings mit einem Spiel weniger als der FCS.

Die Südtiroler gehen mit einer großen Portion Selbstvertrauen ins Spiel: In den letzten beiden Spielen kassierten die Weißroten keinen einzigen Gegentreffer und wussten mit gut herausgespielten Spielzügen und Kampfgeist zu überzeugen. Während der FCS auf eine positive Heimbilanz setzen kann, so hat Vicenza in dieser Saison auswärts noch Probleme. Vicenza gewann Auswärts nur gegen Modena in Forli mit 2:1.


Im Feld
Der Verteidiger Marco Baldan ist noch gesperrt und Andrea Zanchi verletzt. Der Außenverteidiger kämpft noch immer mit Leistenproblemen und braucht deshalb noch Rehabilitationszeit. Die Liste der einberufenen Spieler wird am Samstag auf der Homepage www.fc-suedtirol.com, auf der Facebookseite und auf dem FCS-Instagram-Account veröffentlicht.


Der Gegner unter der Lupe
Der Traditionsklub aus Vicenza blickt auf eine rosige Vergangenheit: 30 Jahre lang waren die Rotweißen in der Serie A aktiv und 35 Jahre spielten sie in der Serie B. Nach einer miserablen Saison mussten sie letztes Jahr nach dreißig Jahren wieder in die Serie C. Am Anfang dieser Saison kam es zu einem Umbruch: Neben der Clubführung wurden der Sportdirektor und der Trainerstab ausgewechselt. Gleich 22 Neuverpflichtungen hat es gegeben: die Verteidiger Alessandro Malomo (ex Venezia) und Luca Crescenzi (12 Einsätze mit Pisa in der Serie B), sowie die Angreifer Pietro de Giorgio, Gianmaria Comi oder der Trienter Nicola Ferrari, allesamt Spieler mit ausreichender Serie B Erfahrung, sollen Vicenza wieder in die Serie B befördern. Allerdings durchlebt Vicenza momentan nicht eine positive Phase. Nur 6 Punkte konnte das Team von Coach Alberto Colombo in den letzten 6 Spielen holen. Mit 7 Gegentreffern hat Vicenza die zweitbeste Verteidigung.


Die „Ex“ des Spiels
Bei Vicenza sind der Trainer und der Ersatztorhüter altbekannte des FCS. Colombo stand in den letzten 9 Spielen der Saison 2016/17 auf der Bank der Weißroten und holte 5 Siege. Fortunato, der Ersatztorhüter bei Vicenza, stand in der abgelaufenen Saison 2 Mal beim FCS im Kasten. In den Reihen des FCS agierte Renny Smith letztes Jahr bei Vicenza. Er bestritt in der Serie B zwei Spiele.


Die bisherigen Spiele
Der FC Südtirol und Vicenza trafen bisher nur in der Saison 2012/13 aufeinander. In der bislang besten Spielzeit des FCS (3. Platz in der regular season und Finale Playoff) setzte es im Menti-Stadion eine 3:1-Auswärtsniederlage. Im Rückspiel wurde Vicenza niedergerungen, Mann des Spiels war Alex Pederzoli, der die Partie per Elfmeter entschied.


Club 100
Vor dem Spiel wird der Salurner Fabian Tait vom FC Südtirol für das Erreichen der 100-Spiele-Marke im Dress des FC Südtirol prämiert.



Der 11. Spieltag der Serie C (Kreis B) – Sonntag 29. Oktober 2017
Albinoleffe - Feramo (14.30 Uhr)
Fermana - Pordenone (14.30 Uhr)
Modena - Padova (14.30 Uhr)
FC Südtirol – Vicenza (14.30 Uhr)
Gubbio - Reggiana (16.30 Uhr)
Sambenedettese - Fano (16.30 Uhr)
Bassano - Renate (18.30 Uhr)
Mestre – Ravenna (18.30 Uhr)
Triestina - Santarcangelo (Samstag, 28.Oktober, 20.30 Uhr)

Spielfrei: Feralpisalò


Die Tabelle.
1. Pordenone 20 Punkte
2. Padova 19
3. Sambenedettese 19
4. Renate 18
5. Bassano 18
6. Albinoleffe 17
7. Mestre 16
8. FeralpiSalò 16
9. Vicenza 16
10. Triestina 13
11. Fermana 13
12. FC Südtirol 12
13. Teramo 11
14. Reggiana 9
15. Ravenna 9
16. Gubbio 8
17. Santarcangelo 5
18. Fano 4
19. Modena -1


Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210