a Champions League

Mats Hummels (Nr. 15) wurde früh des Feldes verwiesen. © ANSA / FRIEDEMANN VOGEL

Frust bei Dortmund, Jubel bei Inter

Am Mittwochabend ging der zweite Teil des 4. Champions-League-Spieltags über die Bühne. Dabei war einiges los.

Bei Borussia Dortmund war der Frust groß: Gegen Ajax kassierte die Truppe von Marco Rose zu Hause eine 1:3-Niederlage. Während sich der BVB nun mit Sporting und 6 Punkten den zweiten Platz teilt, haben die Niederländer noch keinen Punkt abgegeben und stehen fix im Achtelfinale.


Dortmund schob aus einem bestimmten Grund Frust: Mats Hummels wurde nämlich schon nach 29 Minuten mit einer zweifelhaften Roten Karte des Feldes verwiesen. Eine Grätsche, die zwar regelwidrig, aber nicht brutal war, brachte ihm den Platzverweis ein.

Ajax jubelt, Dortmund hadert. © ANSA / FRIEDEMANN VOGEL


Dortmund spielte in der ersten Halbzeit trotzdem stark auf und lag dank eines Elfmetertreffers von Marco Reus mit 1:0 in Führung. Nach dem Seitenwechsel drehte Ajax aber auf und stellte das Ergebnis dank der Treffer von Dusan Tadic (72.), Sebastien Haller (83.) und Davy Klaassen (90.+3) auf den Kopf. Für Haller war es bereits der 7. Treffer in der laufenden Champions League, folglich liegt er nur ein Tor hinter Toptorjäger Robert Lewandowski vom FC Bayern.
Inter ist auf Kurs, Milan nicht
Deutlich mehr Grund zur Freude hatte Inter, das sich dank des 3:1-Auswärtssiegs bei Sheriff Tiraspol auf klarem Kurs in Richtung Achtelfinale befindet. Im Gegensatz zum Stadtrivalen AC Milan, der gegen Porto am frühen Abend erneut sieglos blieb und vor dem Aus steht (SportNews berichtete).

Milan Skriniar (Nr. 37) trifft zum 2:0 für Inter. © ANSA / Dumitru Doru


Inter biss sich am Überraschungsteam lange Zeit die Zähne aus, konnte die Partie jedoch nach der Pause entscheiden. Als Dosenöffner fungierte Marcelo Brozovic, dessen sehenswerter Flachschuss zum 1:0 im Tor einschlug (54.). Danach führten Milan Skriniar (66.) und Alexis Sanchez (82.) die Entscheidung herbei.
Liverpool makellos
Ohne Fehl und Tadel präsentiert sich indes Liverpool, das sich gegen Atletico Madrid mit 2:0 durchsetzte und somit fix im Achtelfinale steht. Diego Jota (per Kopf, 13.) und Sadio Mane (nach einem Alexander-Arnold-Schuss, 21.) machten mit ihren Toren früh alles klar – auch, weil sich Atleticos Felipe noch in der ersten Halbzeit die Rote Karte einhandelte und seinem Team einen Bärendienst erwies.

Champions League, Mittwochsspiele

Gruppe A
Manchester City – Club Brügge 4:1
1:0 Foden (15.), 1:1 Eigentor Stones (17.), 2:1 Mahrez (54.), 3:1 Sterling (72.), 4:1 Jesus (90.+2)

RB Leipzig – PSG 2:2
1:0 Nkunku (8.), 1:1 Wijnaldum (21.), 1:2 Wijnaldum (39.), 2:2 Elfmeter Szoboszlai (90.+2)

Tabelle
1. Manchester City 9 Punkte
2. PSG 8
3. Club Brügge 4
4. RB Leipzig 1
Gruppe B
Milan – Porto 1:1
0:1 Diaz (6.), 1:1 Eigentor Mbemba (61.)

Liverpool – Atletico Madrid 2:0
1:0 Jota (13.), 2:0 Mane (21.)

Tabelle
1. Liverpool 12
2. Porto 5
3. Atletico Madrid 4
4. Milan 1
Gruppe C
Sporting CP – Besiktas 4:0
1:0 Elfmeter Goncalves (31.), 2:0 Goncalves (38.), 3:0 Paulinho (41.), 4:0 Sarabia (56.)

Borussia Dortmund – Ajax 1:3
1:0 Elfmeter Reus (37.), 1:1 Tadic (72.), 1:2 Haller (83.), 1:3 Klaassen (90.+3)

Tabelle
1. Ajax 12
2. Borussia Dortmund 6
3. Sporting CP 6
4. Besiktas 0
Gruppe D
Real Madrid – Schachtar Donezk 2:1
1:0 Benzema (14.), 1:1 Fernando (39.), 2:1 Benzema (61.)

FC Sheriff – Inter 1:3
0:1 Brozovic (54.), 0:2 Skriniar (66.), 0:3 Sanchez (82.), 1:3 Traore (90.+2)

Tabelle
1. Real Madrid 9
2. Inter 7
3. FC Sheriff 6
4. Schachtar Donezk 1

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH