a Conference League

Rapid feierte einen Sieg im Hinspiel. © APA / HANS PUNZ

Rapid erkämpft Hinspielsieg

Rapid hat sich im Kampf um den Aufstieg ins Achtelfinale der Fußball-Europa-Conference-League eine gute Ausgangsposition geschaffen.

Die Wiener feierten am Donnerstagabend im Sechzehntelfinal-Hinspiel im Allianz Stadion gegen Vitesse Arnheim einen schmeichelhaften 2:1-(2:0)-Erfolg und würden damit am 24. Februar (21.00 Uhr) schon bei einem Remis in den Niederlanden das Ticket für die nächste Runde buchen.


Der Anfang Februar aus der Ehrendivision von AZ Alkmaar gekommene Ferdy Druijf kam ausgerechnet im Duell mit seinen Landsleuten zu seinem Startelfdebüt und krönte dieses mit seinem Tor schon nach 33 Sekunden. Marco Grüll (16.) legte vor 10.700 Zuschauern schnell nach. Nach dem Ausschluss von Filip Stojkovic (65.) drohte die Partie völlig zu kippen, Vitesse gelang durch Lois Openda (74.) aber nur der Anschlusstreffer.

Conference League, K.o.-Runde
Zwischenrunde, Hinspiele:
PSV Eindhoven – Maccabi Tel Aviv 1:0 (1:0)
Fenerbahce Istanbul – Slavia Prag 2:3 (0:1)
FC Midtjylland – PAOK Saloniki 1:0 (1:0)
Rapid Wien – Vitesse Arnheim 2:1 (2:0)
Olympique Marseille – FK Karabach Agdam 3:1 (2:0)
Leicester City – Randers FC 4:1 (1:1)
Celtic Glasgow – FK Bodö/Glimt 1:3 (0:1)
Sparta Prag – Partizan Belgrad 0:1 (0:0)

Empfehlungen

© 2022 First Avenue GmbH