a Nationalteams

Hansi Flick freut sich auf das Nations-League-Match gegen Italien am Samstag. © APA/afp / CHRISTOF STACHE

Flick fiebert Italien-Kracher entgegen: „Alle richtig motiviert“

Mit roter Trillerpfeife um den Hals überließ Hansi Flick nichts dem Zufall. Selbst das Aufwärmprogramm der Fußball-Nationalspieler auf einem Nebenplatz kontrollierte der Bundestrainer mit prüfendem Blick. Seine Profis machten es ihm aber auch am Freitag bei der persönlichen Italien-Empfehlung alles andere als einfach.

„Wir konnten sehen, dass alle richtig motiviert sind“, berichtete Flick vor dem Kracherspiel gegen den Europameister am Samstag (20.45 Uhr) im heißen Bologna. Spielen will jeder – nur wer darf es auch?


„Letztendlich ist das ein gutes Zeichen“, sagte Flick, wenn ein Trainer die Qual der Wahl habe. Das Abschlusstraining habe auch nicht geholfen, „dass wir mal klarer sehen“. Der gehobene Konkurrenzkampf in der Offensive gefällt dem Bundestrainer sichtlich. „Wir sind einfach zufrieden wegen dieser Flexibilität und Variabilität, die wir im Kader haben. Das ist genauso, wie wir uns das als Trainer vorstellen“, schilderte Flick. Wegen des Überangebots vorne mit Topakteuren wie Timo Werner, Leroy Sané, Serge Gnabry, Kai Havertz und Thomas Müller „brauchen wir uns nicht zu verstecken“. Flick sprach von einem „Gesamtpaket, das wir in der Offensive haben, da sind wir happy“.

Serge Gnabry & Co. haben in der Offensive viel Konkurrenz. © APA/afp / CHRISTOF STACHE

Die deutsche Bilanz in der Nations League – unter Löw – ist klar ausbaufähig. Zwei Siege und fünf Remis in zehn Spielen genügen nicht dem Anspruch des viermaligen Weltmeisters. Das bislang letzte Pflichtspiel gegen Italien ist lange her. Deutschland gewann im EM-Viertelfinale 2016 im Elfmeterschießen gegen die nicht für die WM qualifizierte Squadra Azzurra, die am Mittwoch gegen Copa-América-Sieger Argentinien deutlich verloren hatte (0:3).

„Das ist nicht ganz einfach, vorherzusagen, was es für ein Spiel wird“, sagte Flick. Italiens Nationaltrainer Roberto Mancini habe nach der WM 2018 „fantastische Arbeit“ geleistet mit dem EM-Titel im vergangenen Jahr als Höhepunkt. „Wir waren alle Fan von dem Teamgeist, den Italien ausgestrahlt hat“, sagte Flick. „Auch die Art und Weise, wie sie Fußball gespielt haben, war bemerkenswert.“

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH