a Deutschland

Robert Lewandwoski sorgte für den einzigen Treffer der Partie. © APA/afp / CHRISTOF STACHE

Bayern feiert glanzlosen Sieg

Nach der 0:1-Pleite in Villarreal feierte Bayern einen glanzlosen Sieg gegen Augsburg. Im Abstiegskampf haben sich Gladbach und Wolfsburg ihrer gröbsten Sorgen entledigt.

Der FC Bayern hat mit einem glanzlosen Arbeitssieg einen weiteren Rückschlag nach der Europacup-Pleite in Villarreal gerade noch abgewendet. Die Münchner siegten am Samstag gegen den FC Augsburg 1:0 (0:0) und stellten den Sieben-Punkte-Abstand auf Rivale Borussia Dortmund wieder her. Der BVB hatte am Freitag zum Auftakt des 29. Bundesliga-Spieltages mit einem 2:0 beim VfB Stuttgart vorgelegt. Ein verwandelter Handelfmeter von Robert Lewandwoski brachte in der 82. Minute die späte Entscheidung.


Bayerns Thomas Müller durfte sich dabei über ein besonderes Jubiläum freuen. In seinem 411. Bundesligaspiel feierte er seinen 300. Sieg. So viele Erfolge mit einem Verein erreichte in der deutschen Topliga zuvor noch kein Spieler. Lediglich zwei Profis siegten häufiger in der Bundesliga: Müllers Teamkollege Manuel Neuer (313 Siege mit Schalke und Bayern) sowie der ehemalige Nationaltorhüter Oliver Kahn (310 Erfolge mit Karlsruhe und Bayern).

Gladbach und Wolfsburg siegreich
Borussia Mönchengladbach und der VfL Wolfsburg haben sich indes von der Abstiegszone abgesetzt. Die Borussia kam bei der SpVgg Greuther Fürth zu einem 2:0 (2:0) und befindet sich mit 37 Zählern im gesicherten Mittelfeld. Die Wolfsburger weisen durch das 4:0 (2:0) gegen Arminia Bielefeld drei Zähler weniger auf.

Besonders bitter für Bielefeld: Neben den Abstiegssorgen verletzte sich ein weiterer Spieler mit einer Kopfverletzung. Cedric Brunner musste nach einem üblen Zusammenprall mit dem Wolfsburger Jonas Wind ins Krankenhaus gebracht werden, erst in der Vorwoche hatte es Fabian Klos erwischt. Der Stürmer wurde am Kopf operiert.

Wieder näher an die Europacupplätze ist der 1. FC Köln durch ein furioses 3:2 (0:1) gegen den FSV Mainz 05 gerückt. Die Kölner weisen als Siebter nun 43 Zähler auf, Mainz bleibt bei 38.

Begegnungen
  • 09.04.22

    VfB Stuttgart

    0 : 2

    Bor. Dortmund

  • 09.04.22

    VfL Bochum

    0 : 0

    Bayer Leverkusen

  • 09.04.22

    Hertha BSC Berlin

    1 : 4

    1. FC Union Berlin

  • 09.04.22

    Greuther Fürth

    0 : 2

    Bor. M. Gladbach

  • 09.04.22

    Eintracht Frankfurt

    1 : 2

    SC Freiburg

  • 09.04.22

    RB Leipzig

    3 : 0

    1899 Hoffenheim

  • 09.04.22

    1. FC Köln

    3 : 2

    FSV Mainz 05

  • 09.04.22

    Bayern München

    1 : 0

    FC Augsburg

  • 09.04.22

    VfL Wolfsburg

    4 : 0

    Arminia Bielefeld



SPGUVTVP
1. Bayern München29223486:2969
2. Bor. Dortmund29193770:4260
3. Bayer Leverkusen29157768:4252
4. RB Leipzig29156864:3151
5. SC Freiburg29139746:3448
6. 1899 Hoffenheim291351150:4544
7. 1. FC Union Berlin29128938:3944
8. 1. FC Köln291110841:4343
9. Eintracht Frankfurt291091040:4039
10. FSV Mainz 05291151343:3638
11. Bor. M. Gladbach291071241:5237
12. VfL Bochum291061330:4036
13. VfL Wolfsburg291041533:4534
14. FC Augsburg29881334:4632
15. VfB Stuttgart29691436:5327
16. Arminia Bielefeld295111323:4326
17. Hertha BSC Berlin29751731:6626
18. Greuther Fürth29371924:7216

Schlagwörter: Fussball FC Bayern Bundesliga

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH