a England

Da schaut Norwich-Coach Daniel Farke: Trent Alexander-Arnold (Liverpool) mit artistischer Ballannahme © APA/afp / JUSTIN TALLIS

Chelsea und Liverpool siegen zum Liga-Start

Der 1. Spieltag der Premier League verläuft für die deutschen Toptrainer Jürgen Klopp und Thomas Tuchel erfreulich. Liverpool und Chelsea fahren klare Siege ein.

Volle Fußballstadien und jubelnde Fans – die deutschen Trainerstars Jürgen Klopp und Thomas Tuchel haben mit ihren Clubs beide einen Traumstart in die neue Saison der englischen Premier League gefeiert. Klopp bejubelte mit dem FC Liverpool am Samstag ein 3:0 (1:0) bei Aufsteiger Norwich City, nachdem Tuchels FC Chelsea zuvor hochverdient mit 3:0 (1:0) gegen Crystal Palace gewonnen hatte.


Diogo Jota (26. Minute), Roberto Firmino (65.) und Mohamed Salah (74.) trafen im mit 27.000 Zuschauern ausverkauften Stadion Carrow Road für die Gäste, bei denen Abwehrchef Virgil van Dijk nach fast einem Jahr Verletzungspause sein Comeback gab. „Ein tolles Gefühl“, schwärmte der Niederländer. Bei Norwich ließ der Coach Daniel Farke seinen Neuzugang aus Bremen, Milot Rashica, von Beginn an spielen.
Der Champions-League-Sieger Chelsea, der am Mittwoch auch den europäischen Supercup gewonnen hatte, schlug den Londoner Rivalen Crystal Palace ohne Mühe. Marcos Alonso (27. Minute) per Freistoß, der ehemalige Dortmunder Christian Pulisic (40.) und Chelseas Liga-Debütant Trevoh Chalobah (58.) trafen an der Stamford Bridge zum Heimsieg.

Gegen das harmlose Palace, seit dieser Saison vom Ex-Arsenal-Profi und früheren französischen Weltmeister Patrick Vieira trainiert, war die Tuchel-Elf in allen Belangen überlegen. Tuchel stapelte trotzdem tief. Als Tabellenvierter der Vorsaison könne Chelsea nicht als Favorit gelten. „Wir müssen die Lücke zu Platz 3, Platz 2 und Platz 1 schließen“, so Tuchel, „also werden wir das versuchen.“

Dabei soll Chelsea-Rückkehrer Romelu Lukaku helfen, der für die vereinsinterne Rekordsumme von rund 115 Millionen Euro verpflichtet worden war. Der belgische Spitzenstürmer stand wegen der in England geltenden Quarantäneregeln gegen Palace noch nicht im Chelsea-Kader.
Einen spektakulären Liga-Auftakt erlebte Jadon Sancho mit seinem Verein – jedoch überwiegend von der Bank. Rekordmeister Manchester United überrollte Leeds United mit 5:1 (1:0). Sancho kam erst in der Schlussviertelstunde aufs Feld, als die Partie durch einen Dreierpack von Bruno Fernandes (30./54./60.) und Tore von Mason Greenwood (52.) und Fred (68.) bereits entschieden war.

„So ein Ergebnis und so eine Leistung am 1. Spieltag geben dir einen Riesenschub“, schwärmte Coach Ole Gunnar Solskjaer, der sich zudem über seinen hochkarätigen Neuzugang Raphaël Varane freute. Der Franzose, der von Real Madrid kommt, wurde den 76.000 Fans im Old Trafford vor dem Anpfiff der Partie offiziell vorgestellt.

Siege feierten außerdem Pokalsieger Leicester City, der sich zuhause mit 1:0 (1:0) gegen die Wolverhampton Wanderers durchsetzte, und der FC Everton unter seinem neuen Trainer, dem ehemaligen Liverpool-Coach Rafael Benitez. Die Toffees drehten gegen Ralph Hasenhüttls FC Southampton einen Pausenrückstand und gewannen mit 3:1 (0:1).

Schlagwörter: Fussball Premier League

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 Sportnews - IT00853870210