a England

David Luiz will künftig für Arsenal jubeln. © APA/afp / ADRIAN DENNIS

Deadline Day: Transfer-Chaos in England

Am Donnerstag um 18 Uhr schließt in der Premier League das Transferfenster. Bis dahin werden die englischen Vereine weiterhin mit Geld um sich werfen – der eine oder andere Megatransfer wird erwartet.

In den meisten europäischen Ligen endet die Transferphase erst Ende August oder Anfang September. Nicht so in England, wo die Erst- und Zweitligisten nur noch bis Donnerstagabend (18 Uhr) einkaufen dürfen. Danach sind nur noch Zugänge von vertragslosen Spielern möglich. Verkaufen dürfen die Engländer allerdings auch nach dem Schließen des Transferfensters.

Panik-Käufe im letzten Moment
Der eine oder andere Megatransfer wird für den Deadline Day erwartet. So soll David Luiz von Chelsea zu Arsenal wechseln, genauso wie der schottische Linksverteidiger Kieran Tierney von Celtic. Manchester United sucht nach dem Abgang von Romelu Lukaku zu Inter einen Stürmer-Ersatz und Tottenham ist in (fast) allen Mannschaftsteilen auf der Suche: U21-Nationalspieler Ryan Sessegnon (Fulham) und Giovani Lo Celo (Real Betis) sollen kommen

Vor allem am Deadline Day, der in England massiv beworben und zelebriert wird, schmeißen viele Klubs mit dem Geld regelrecht um sich. Panik-Käufe, weil Wunschtransfers im letzten Moment zersplittern, sind keine Seltenheit. Aller Voraussicht nach auch heuer nicht – man darf also gespannt sein.

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210