a England

CR7 schlug einem Fan das Handy aus der Hand. © ANSA / PETER POWELL

Englischer Verband klagt Ronaldo an

Der englische Fußball-Verband FA klagte nun Cristiano Ronaldo nach seinem Ausraster im Spiel gegen Everton an. Der Superstar kommentierte diese Entwicklung auf den Sozialen Medien.

Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo von Manchester United ist wegen eines Wutausbruchs nach einem Premier-League-Spiel in der vergangenen Saison vom englischen Verband FA angeklagt worden. Sein Verhalten nach dem Spiel beim FC Everton am 9. April (0:1) sei unangemessen und/oder gewalttätig gewesen, hieß es in der FA-Mitteilung.


In einem Video sieht es so aus, als ob Ronaldo einem jungen Fan das Handy aus der Hand schlägt. Das hatte für große Empörung gesorgt. Die Polizei in Liverpool hatte daher Ermittlungen wegen möglicher Körperverletzung und Sachbeschädigung eingeleitet, es aber am Ende bei einer Verwarnung belassen.

Ronaldo hatte sich schon kurz nach dem Vorfall öffentlich für seinen Ausraster entschuldigt und den Fan zu einem Fußballspiel in Manchester eingeladen. „Es ist nie leicht, in schwierigen Momenten wie diesen, mit dem wir konfrontiert sind, seine Emotionen zu kontrollieren“, schrieb Ronaldo auf den Sozialen Medien. „Trotzdem müssen wir immer respektvoll und geduldig sein.“

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH