a England

Timo Werner (r.) jubelt über seinen 1. Treffer in der Premier League © APA/afp / MIKE HEWITT

Remis für Chelsea – Manchester United gewinnt

Trotz der ersten Premier-League-Tore der deutschen Neuzugänge Timo Werner und Kai Havertz hat der FC Chelsea einen Heimerfolg gegen den FC Southampton verpasst. Beim 3:3 am Samstag verspielte die Mannschaft von Trainer Frank Lampard den Sieg in der Nachspielzeit.

Timo Werner war ein Doppelpack (43./57. Minute) gegen das Team seines früheren Trainers bei RB Leipzig, Ralph Hasenhüttl, gelungen. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich für die Gäste aus Southampton durch Danny Ings (43.) – nach Ballverlust von Havertz – und Che Adams (57.) schoss Havertz (59.) die Blues erneut in Führung. Doch Jannik Vestergaard (90.+2) glich kurz vor dem Abpfiff aus.

Chelsea zeigte in der Abwehr große Schwächen. Insbesondere der umstrittene Torwart Kepa, der für den verletzten Eduard Mendy spielte, leistete sich erneut schwere Patzer und hatte maßgeblichen Anteil an den Gegentoren.

Knapper Sieg für Citizens
Am Samstagabend gewann Trainer Pep Guardiola mit Manchester City das Duell gegen seinen früheren Assistenten Mikel Arteta, der inzwischen Cheftrainer des FC Arsenal ist. Die Citizens setzten sich mit 1:0 (1:0) gegen die Gunners durch. Das einzige Tor der Partie schoss der englische Nationalspieler Raheem Sterling (23.).

Sieg-Torschütze Raheem Sterling (4.v.r.) © APA/afp / ALEX LIVESEY

Später Sieg für ManU

Mit einem Paukenschlag begann das Spiel Newcastle United gegen Manchester United. Ein Eigentor von Shaw brachte Newcastle bereits in der 2. Minute in Führung, doch die Gäste steckten den Kopf nicht in den Sand. Die Truppe von Coach Ole Gunnar Solskjaer blieb torgefährlich und in der 20. Minute zappelte der Ball im Netz. Doch der vermeintliche Treffer von Fernandes wurde nach der Überprüfung durch den VAR wegen Abseits nicht gewertet. 3 Minuten später traf Abwehrchef Harry Maguire zum 1:1-Pausenstand. Der ManU-Kapitän rehabilitierte sich mit dem Treffer für seine fragwürdige Vorstellung im Nationalteam (Gelb-Rot) bei der 0:1-Niederlage der „Three Lions“ in der Nations League gegen Dänemark.

Maguire (5.v.l.) trifft zum Ausgleich © APA/afp / STU FORSTER

Nach dem Seitenwechsel war erneut Fernandes der Pechvogel: In der 58. Minute vergab er einen Foul-Elfmeter. Der Portugiese schickten den Ball auf die linke Seite, doch Newcastle-Keeper Karl Darlow antizipierte die Situation richtig und konnte den Schuss entschärfen.

In der Schlussphase drehte die Tormaschine von ManU ordentlich auf, und wieder war Fernandes dabei: In der 80. Minute setzte sich Marcus Rashford in einem Zweikampf durch und bediente Fernandes, der sein Team erstmals in Führung brachte. In der 90. Minute bediente Rashford Aaron Wan-Bisaka, der mit einem kraftvollen Schuss in die rechte obere Ecke zum 1:3 erhöhte. In der letzten Minute der Nachspielzeit besorgte Rashford nach Zuspiel von Fernandes den 1:4-Endstand.

Am Nachmittag schaffte Titelverteidiger Liverpool im Derby gegen Everton ein Unentschieden, welches Coach Jürgen Klopp ordentlich ärgerte.

Autor: dpa/sid

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210