a England

Maurizio Sarri freut sich auf seine Zeit bei Chelsea © SID / TOLGA AKMEN

Sarri bei Chelsea vorgestellt: „Nennt mich Maurizio“

Maurizio Sarri hat beim englischen Fußball-Spitzenklub FC Chelsea mit einem ungewöhnlichen, aber sympathischen Auftritt seinen Dienst aufgenommen.

„Ich möchte, dass mich alle Maurizio nennen. Nur Maurizio“, sagte der Italiener am Mittwoch bei seiner Vorstellung in London auf die unvermeidliche Frage, ob er wie einst Jose Mourinho als „Special One“ tituliert werden wolle.

Sarri will das Kind in den Profis nähren

„Ich will Spaß haben, das ist mein persönliches Ziel“, sagte der Nachfolger von Antonio Conte über seine Ambitionen bei den Blues: „Wenigen Leuten gelingt dies, ich hoffe, dass es mir gelingen wird. Es ist ein Spiel. Als Kinder wollten wir beim Spielen immer Spaß haben. Das Kind in uns sollte genährt werden.“

In Chelsea erwarte ihn eine „schwierige, aber faszinierende Herausforderung“, ergänzte der 59 Jahre alte Italiener, der einen Vertrag bis 2021 unterschrieben hat. Er wolle klarstellen, betonte der ehemalige Coach von Napoli, „dass ich mich eher als Trainer denn als Teammanager sehe. Ich bin einer der wenigen Trainer, die vom Transfermarkt gelangweilt werden. Er interessiert mich nicht.“

Dennoch wolle er seine umworbenen Topstars wie Eden Hazard, Thibaut Courtois, Willian oder N'Golo Kante halten, sagte Sarri. „Das will jeder Trainer, jeder Klub. Aber wir müssen sehen, wie sich der Transfermarkt entwickelt.“ Konkret zu Hazard sagte Sarri, der alle Fragen in seiner Muttersprache beantwortete: „Er ist einer der zwei, drei besten Spieler in Europa. Ich hoffe, dass ich ihn besser machen kann, aber das wird schwierig, weil er bereits auf einem sehr hohen Niveau ist.“

Autor: sid

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210