a Frankreich

Das Spiel zwischen Nizza und St. Etienne wird verlegt © SID / YANN COATSALIOU

Proteste und Terror: Spielverlegungen in Frankreich

In der französischen Ligue 1 müssen erneut drei eigentlich für das kommende Wochenende geplante Fußballspiele verlegt werden.

Der Grund dafür sei, dass die Polizei „an anderer Stelle“ gebraucht werde, teilte die Liga am Mittwoch mit. Betroffen sind die Partien zwischen Nizza und St. Etienne am Freitag sowie Nantes gegen Montpellier und Caen gegen Toulouse am Samstag.

Die Partie zwischen Dijon und dem Hauptstadtklub Paris St. Germain am Samstag findet nach Angaben des Profiliga-Verbandes LFP dagegen statt, allerdings sind keine Auswärtsfans zugelassen. Zudem bat die Polizei in Marseille darum, das für Sonntag angesetzte Olympique-Heimspiel gegen Bordeaux abzusagen.

Bereits am vergangenen Wochenende waren sechs Ligaspiele auf den 15./16. Januar verlegt worden, weil die Einsatzkräfte bei den Protesten der sogenannten „Gelbwesten“ gebraucht worden waren. Hinzu kommt nun der vermeintliche Terrorakt in Straßburg (siehe Bericht auf STOL).

Das Spiel in Nizza könnte noch am Sonntag gespielt werden, einen Ausweichtermin für die Partien in Nantes und Caen gibt es noch nicht.

Autor: sid

Empfehlungen

© 2019 Sportnews - IT00853870210