a Spanien

Carlo Ancelotti ist mit Sorgen konfrontiert. © ANSA / Kiko Huesca

Corona und Sperre zwingen Real zum Improvisieren

Real-Trainer Carlo Ancelotti steht vor dem Auswärtsspiel gegen Athletic Bilbao vor einer schwierigen Aufgabe.

Nachdem sechs Madrid-Spieler positiv auf das Coronavirus getestet wurden, sah Casemiro am Sonntag beim 0:0 gegen Cádiz eine weitere Gelbe Karte und ist für das Spiel am Mittwoch im Baskenland gesperrt. Damit ist vor allem das Mittelfeld im Team um Toni Kroos geschwächt, wo schon Luka Modric fehlt, der sich nach Angaben des Clubs wegen Corona unwohl fühlt.


Zudem dürfe Modric wohl ebenso wie die anderen Infizierten wegen der im Baskenland strengeren Corona-Auflagen ohnehin noch nicht wieder spielen, schrieb die spanische Sportzeitung As am Dienstag. Im Baskenland mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 639 müsse jeder für zehn Tage in Selbstisolation, und zwar gerechnet ab dem Auftreten von Symptomen. Das gelte anders als in Madrid auch, wenn PCR-Tests zwischenzeitlich negativ ausfallen würden. Bei Modric ende die zehntägige Selbstisolation erst am Donnerstag.

Am Sonntag hatte der Abstiegskandidat Cádiz mit dem Unentschieden die Siegesserie von Real beendet. Das Spiel gegen den Tabellenneunten Bilbao werde „sehr schwierig“, räumte Ancelotti ein. Real liegt führt mit sechs Punkten Vorsprung auf den FC Sevilla, der jedoch ein Spiel weniger hat, die Tabelle der Primera División an.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH