a Spanien

Über instagram kam der Kontakt zwischen Boateng und „Fantacalcio“-Spieler Renato zustande.

„Fantacalcio“-Beschwerde: Boateng entschädigt Fan

Kevin-Prince Boateng könnten demnächst jede Menge „Regressforderungen“ aus Italien drohen. Schließlich hat der Barca-Profi tatsächlich einen Fan entschädigt, der im Scherz via Instagram Geld wegen Boatengs Wechsel von Sassuolo nach Spanien gefordert hatte.

Der Mann namens Renato, der bei Instagram den Usernamen „godsavethekingborn“ trägt, hatte Boateng beim beliebten Fußball-Manager-Spiel „Fantacalcio“ für seine Mannschaft gekauft. Der überraschende Transfer des früheren Milan-Meisterspielers von Sassuolo zu Barcelona machte Renato aber einen Strich durch die Rechnung.

Der Italiener richtete darauf über Instagram eine Beschwerde und markierte Boateng in seinem Beitrag: „Du solltest mich entschädigen, was mache ich denn jetzt? Soll ich Dir meine Kontonummer schicken?“ Der gebürtige Berliner antworte im sozialen Netz prompt, erhielt die Kontonummer - und überwies eine Summe über mehrere hundert Euro, wie die Gazzetta dello Sport in ihrer Montag-Ausgabe berichtet.

Renato bezeichnete Boateng daraufhin als einen „echten Gentleman“ und versprach, das Geld in ein Barcelona-Flug zu investieren, um seinem Gönner persönlich zu danken bzw. für eine Behinderteneinrichtung in seiner Heimatstadt San Benedetto del Tronto zu spenden.



Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210