a Spanien

Garcia hatte Meinungsverschiedenheiten mit Klubchefs © FIRO/SID

Valencia trennt sich von Trainer Marcelino

Der spanische Fußball-Pokalsieger FC Valencia hat sich von seinem Trainer Marcelino Garcia (54) getrennt.

Das gab der Klub am Mittwoch bekannt. Laut übereinstimmender Medienberichte sollen Meinungsverschiedenheiten zwischen Garcia und den Klubbossen zur Entlassung geführt haben.

Garcia hatte beim FC Valencia 2017 als Trainer übernommen. In den vergangenen beiden Jahren führte er den Klub in die Champions League und in der abgelaufenen Saison zum Gewinn der Copa del Rey.

Zum Nachfolger hat das spanische Team den früheren Nationalspieler Albert Celades ernannt. Der 43-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis Ende Juni 2021 und absolvierte bereits am Mittwoch seine erste Trainingseinheit bei seiner neuen Mannschaft.

Für Celades, der als Spieler unter anderem beim FC Barcelona und Real Madrid unter Vertrag gestanden hatte, ist es die erste Trainerstation in Spaniens höchster Spielklasse. Zuvor hatte er die U21-Nationalmannschaft der Iberer trainiert und 2017 gegen Deutschland das EM-Finale verloren.

Valencia liegt nach durchwachsenem Saisonstart mit vier Punkten auf Platz zehn der Tabelle der Primera Division. Am Samstag trifft die Mannschaft auf den spanischen Meister FC Barcelona.

Autor: sid

Empfehlungen

© 2019 Sportnews - IT00853870210