a Frauenfußball

Melanie Kuenrath (Nummer 18) darf auf eine EM-Teilnahme hoffen.

Kuenrath bereitet sich mit Italien auf die U19-EM vor

Vom 18. bis 30. Juli steht in der Schweiz die Unter-19-Europameisterschaft der Damen auf dem Programm. Im vorläufigen Aufgebot der „Azzurrine“ steht auch eine Südtirolerin.

Die Vinschgerin Melanie Kuenrath wurde von Nationaltrainer Enrico Maria Sbardella in das 24-köpfige Aufgebot der italienischen U19-Nationalmannschaft berufen. Das Team absolviert ein Trainingslager in Formia. Bis Sonntag muss Trainer Sbardella noch vier Spielerinnen aussortieren. Im endgültigen EM-Aufgebot haben nämlich nur 20 Namen Platz.

Kuenrath, die in Deutschland bei Bayern München spielt und dort hauptsächlich in der zweiten Mannschaft zum Einsatz kommt, hat gute Chancen im endgültigen Aufgebot zu stehen. Die Burgeiserin hat im April debütiert und gegen Schottland gleich einen Treffer erzielt.

Bei der EM in der Schweiz treffen die „Azzurrine“ in der Gruppenphase auf Holland (am 18. Juli in Biel), Dänemark (21. Juli in Yverdon-les-Bains) und Deutschland (24. Juli in Yverdon-les-Bains).

Das vorläufige italienische EM-Aufgebot

Tor: Roberta Aprile (Pink Sport Time), Gloria Ciccioli (Jesina), Nicole Lauria (Bologna)
Abwehr: Chiara Cecotti (Tavagnacco), Camilla Labate, Sofia Meneghini (AGSM Verona), Beatrice Merlo (Inter), Vanessa Panzeri (Como), Tecla Pettenuzzo (Padova), Irene Santi (Inter), Erika Santoro (Pink Sport Time)
Mittelfeld: Bianca Bardin, Arianna Caruso (Juventus), Giada Greggi, Elena Nichele (AGSM Verona), Benedetta Orsi (Empoli), Alice Regazzoli (Inter), Angelica Soffia (AGSM Verona)
Angriff: Sara Baldi (Mozzanica), Agnese Bonfantini (Inter), Melanie Kuenrath (Bayern München), Benedetta Glionna (Fiammamonza), Angelica Parascandolo (Pink Sport Time), Elisa Polli (Tavagnacco)

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210