a Frauenfußball

Für Florentia-Torhüterin Katja Schroffenegger ist die Saison zu Ende. © Florentia / Facebook

Serie A abgebrochen: Saison für Schroffenegger & Co. vorbei

Die Frauenfußball-Saison 2019/20 ist offiziell vorbei! Das wurde beim FIGC-Kongress am frühen Montagnachmittag beschlossen. Davon betroffen sind auch zwei Südtirolerinnen.

Die Frauen-Serie-A wurde am Montag offiziell abgebrochen. Damit ist jetzt auch die letzte Meisterschaft, die dem Amateurfußballverband LND unterliegt, vorbei. Für Torhüterin Katja Schroffenegger und Melanie Kuenrath (beide spielen für Florentia San Gimignano in der Serie A) ist die Saison 2019/20 damit beendet. Zuletzt war ein Meister-Playoff, an dem die sechs Bestplatzierten teilnehmen sollten, von den Vereinen abgelehnt worden. Der Spielbetrieb wird also – im Gegenteil zur Serie A der Männer – nicht wiederaufgenommen.


Bereits in den letzten Tagen hatte der Frauenfußball im Stiefelstaat auf seine Lage aufmerksam gemacht. Weil es in Italien offiziell keinen Profifußball für Frauen gibt, ist auch die Serie A dem Amateurverband zugeordnet. Geht es nach den Vereinen soll sich das ändern. „Es ist Zeit, dass wir Frauen endlich den Profistatus erhalten und professionelle Konditionen vorfinden“, forderte z.B. Juventus-Trainerin Rita Guarino.

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210