a Italienpokal

Zum Haare raufen: FCS-Coach Stefano Vecchi ist mit seinem Team aus dem Pokal ausgeschieden. © Matteo Groppo

FC Südtirol im Pokal: Aus und vorbei

Das Serie-C-Pokal-Abenteuer ist für den FC Südtirol früh beendet. Bereits in der 1. Runde gab es gegen Feralpisalò eine 0:1-Heimniederlage.

Neben dem Leiferer Simone Davi, der sich zuletzt bis in die erste Elf gespielt hat, schickte FCS-Trainer Stefano Vecchi zwei weitere weißrote Jugendspieler von Anfang an auf das Feld: den Bozner Niccolò Gabrieli (17) und Alex Colucci (18/er stammt aus Apulien, spielt aber schon seit Jahren im FCS-Nachwuchs und war davor beim Bozner FC aktiv). Beide liefen in der Viererkette auf, während im Mittelfeld Kapitän Hannes Fink sein lang ersehntes Comeback gab. Ansonsten setzte Vecchi auf die Reservisten, auch wenn mit Fabian Tait (er ist in der Meisterschaft am Wochenende gesperrt), Niccolò Romero und Gianluca Turchetta auch einige Stammkräfte ran durften.

Guidetti-Tor besiegelt das Aus
Bei strömenden Regen im Bozner Drususstadion waren es die Gäste, die das erste Ausrufezeichen setzten. Caracciolo, der den Großteil seiner Karriere in der Serie A und Serie B verbracht hat, konnte die erste Möglichkeit aber nicht nutzen. Kurz darauf machten es die Gardasee-Kicker besser, als Guidetti von der Strafraumgrenze aus zur Führung traf (29.).

Der FCS hatte nach einer knappen Stunde die Ausgleichschance, als zuerst Romero an Keeper Liverani scheiterte und danach Turchetta etwas zu hoch zielte (58.). In der Folge warfen die Weißroten zwar alles nach vorne, doch mehr als ein abgefälschter Romero-Schuss war nicht drin. Durch die 0:1-Heimniederlage ist das Pokal-Abenteuer in der Serie C für den FC Südtirol vorbei. Bereits am Wochenende sehen sich die beiden Teams wieder. Dann geht es in Salò in der Meisterschaft weiter.
Coppa Italia, Serie C: FC Südtirol – Feralpisalò 0:1
Tor: 0:1 Guidetti (28.)

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210