a Italienpokal

Für Davide Voltan und Co. geht es am 08. August gegen Perugia. © FCS

FC Südtirol startet gegen Serie B-Aufsteiger in die Saison

Der FC Südtirol bestreitet am Sonntag, 8. August sein erstes offizielles Match der Saison 2021/22. In der Quali-Runde des nationalen Italienpokals trifft das Team von Coach Javorcic auf den letztjährigen Meister der Gruppe B.

Die Lega Serie A gab am heutigen Mittwoch die Paarungen der Quali-Runde des Italienpokals, an dem in dieser Spielzeit vier Serie C-Clubs teilnehmen, bekannt. Die Drittliga-Teams – Catanzaro, Avellino, Padua und der FCS – treffen dabei auf einen der letztjährigen Serie B-Aufsteiger, d.h. Como, Alessandria, Perugia oder Ternana.


Der Gegner der Weißroten ist der von Massimiliano Alvini gecoachte Traditionsclub Perugia, der in der abgelaufenen Saison – knapp vor Padua und dem FCS – den Meistertitel in der Gruppe B der Serie C holte. Das Match im Stadio „Renato Curi“ steigt am Sonntag, 8. August um 19 Uhr. In den weiteren Paarungen der Quali-Runde kommt es zu den Aufeinandertreffen Como-Catanzaro, Ternana-Avellino und Padua-Alessandria.

In den Wochen vor dem Pflichtspielauftakt stehen aber noch einige Testspiele für den FCS an. Am 24. Juli (18 Uhr) geht es in Sterzing gegen Serie A-Klub Sassuolo. Fünf Tage darauf nehmen die Weiß-Roten an einem Dreierturnier mit der Auswahl Ridnauntal und dem AFC St. Pauls teil.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210