a Italienpokal

Stefano Vecchi peilt gegen Udinese die nächste FCS-Sensation an. © DLife/ LO

FCS-Trainer Vecchi: „Haut so teuer wie möglich verkaufen“

Der FC Südtirol plant den nächsten Pokal-Coup. Trotzdem weiß Trainer Stefano Vecchi, dass auf sein Team ein echte Hammer-Aufgabe wartet.

Schon im Vorjahr hatte der FC Südtirol mit Frosinone einen Erstligisten aus der 3. Pokalrunde gekegelt. Damit das heuer wieder passiert, muss alles passen, so Trainer Vecchi: „Für Udinese ist es das erste Heimspiel der Saison, die wollen vor den eigenen Fans ein gutes Spiel abliefern. Das wird verdammt schwer für uns.“ Doch der Fußballehrer, der auf die Erfahrung einiger Serie-A-Spiele als Inter-Trainer zurückgreifen kann, betonte in der Samstags-Ausgabe des Tagblatts Dolomiten : „Wir werden unsere Haut so teuer wie möglich verkaufen.“

>>> Hier geht es zu einer ausführlichen Vorschau auf den FCS-Pokalschlager gegen Udinese. < <<

Der FC Südtirol wird am Sonntagabend (20.30 Uhr) in der Dacia Arena mit seiner stärksten Elf auflaufen. Vor Stammgoalie Tommaso Cucchietti werden Mario Ierardi, Jan Polak, Kevin Vinetot und Alessandro Fabbri die Vierer-Abwehrkette bilden. In der Mittelfeld-Zentrale vertraut Vecchi auf Luca Berardocco (defensiv) und Daniele Casiraghi (offensiv), während Tommaso Morosini und Fabian Tait die Raute auf den Seiten komplettieren.

Im Angriff dürfte Simone Mazzocchi eine Bewährungschance an der Seite von Mirco Petrella oder Gianluca Turchetta erhalten. Allerdings betont Vecchi, dass es „im Angriff keine Stammspieler gibt. Alle sechs Offensivspieler sind nahezu auf dem gleichen Leistungsniveau.“

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210