a Italienpokal

Napoli-Keeper Ospina vereitelte mehrere Großchancen von Inter. © ANSA / CIRO FUSCO

Napoli folgt Juventus ins Pokalfinale

24 Stunden nach Rekordmeister Juventus hat auch der SSC Napoli das Ticket für das Pokalfinale gelöst. Allerdings sah es zunächst nicht gut aus für die Truppe von Coach Gennaro Gattuso.

Das Halbfinal-Rückspiel vor leeren Rängen im San Paolo-Stadion zwischen Napoli und Inter begann für die Hausherren mit einer kalten Dusche: Nach einem Eckball lenkte Christian Eriksen im Getümmel aus kurzer Distanz den Ball ins Tor. In der 2. Minute lagen die Gäste bereits in Führung. Die 0:1-Heimniederlage im Hinspiel vor 4 Monaten war somit ausgeglichen.

Noch vor der Pause schaffte Napoli den Ausgleich. Nach einem schönen Solo spielte Lorenzo Insigne den freien Dries Mertens im Strafraum an, dieser konnte den Ball problemlos zum 1:1 im Tor versenken.

Für den Ausgleich mitverantwortlich ist auch Napoli-Keeper David Ospina, der mehrmals Torchancen von Inter mit Glanzparaden vereitelte. Die letzte große Chance zur Führung hatte Victor Moses in der 82. Minute, doch er verfehlte das Tor knapp und der 10. Finaleinzug von Napoli war in trockenen Tüchern.

Somit steht das Finale im Italienpokal fest: Der SSC Napoli spielt am 17. Juni (21 Uhr) im Stadio Olimpico in Rom gegen Juventus.

SSC Napoli – Inter 1:1
Tore: 0:1 Christian Eriksen (2.), 1:1 Dries Mertens (40.)

Ergebnis Hinspiel (12.02.)
Inter – SSC Napoli 0:1

Autor: zor

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210