a Italienpokal

Jubel bei den FCS-Spielern: Sie stehen in der 3. Pokalrunde. © FotoSport Bordoni

Pokal: FC Südtirol wirft Serie-B-Klub raus

Im zweiten Pflichtspiel der Saison hat der FC Südtirol ein erstes, ganz kräftiges Ausrufezeichen gesetzt: Die Weiß-Roten gewannen im Italienpokal auswärts gegen Virtus Entella. Nun wartet ein prominenter Serie-A-Klub als Gegner.

Eine Woche nach dem 4:2 gegen Serie-D-Klub Fasano hat der FC Südtirol die nächste Pokal-Hürde genommen. Die Vecchi-Elf gewann bei Virtus Entella, dank eines späten Treffers von Tommaso Morosini, mit 2:1 und zog in die dritte Runde ein.

Die Partie in Chiavari begann ganz nach dem Geschmack der Gäste, die bereits in der 8. Minute durch Daniele Casiraghi in Führung gingen. Der Mittelfeld-Neuzugang köpfte nach einer Turchetta-Flanke ein.

Daniele Casiraghi traf per Kopf zum frühen 1:0. © FotoSport Bordoni


In der Folge erspielte sich der FCS mehrere hochkarätige Torchancen – ehe Virtus Entella in der 26. Minute wie aus dem Nichts ausglich. Andrea Paolucci hämmerte das Leder aus rund 25 Metern genau ins Kreuzeck und sorgte für großen Jubel bei den Hausherren, bei denen der ehemalige FCS-Nachwuchsspieler Manuel De Luca aus Pfatten 90 Minuten lang auf der Bank saß.
Morosini macht den Coup perfekt
Auch in Halbzeit zwei boten beide Teams den Zuschauern ein unterhaltsames, spannendes Duell, in dem mehrere gute Chancen auf beiden Seiten ungenutzt blieben. Als vieles bereits auf eine Verlängerung hindeutete, schlug der FC Südtirol doch noch zu: Tommaso Morosini zirkelte einen Freistoß aus 18 Metern herrlich in die Maschen. In den verbleibenden fünf Spielminuten warf Entella zwar nochmal alles nach vorne, doch FCS-Tormann Tommaso Cucchietti war nicht mehr zu bezwingen.
Jetzt wartet Udinese
Mit diesem Überraschungscoup lösten die Südtiroler, wie 2018, das Ticket für die dritte Pokalrunde. Im Vorjahr ging es zum damaligen Serie-A-Klub Frosinone, der schließlich mit 2:0 bezwungen wurde. Nun wartet mit Udinese aber nochmal eine größere Hürde. Die Friulaner spielen seit 24 Jahren ununterbrochen in der höchsten Liga Italiens, hatten namhafte Spieler wie Franco Causio, Zico oder Oliver Bierhoff in ihren Reihen und gingen 2004/05 in der Champions League unter anderem gegen den FC Barcelona auf Punktejagd.

Das ungleiche Pokalduell wird bereits am kommenden Sonntag in der Dacia Arena in Udine ausgetragen.

Italienpokal, 2. Runde
Virtus Entella – FC Südtirol 1:2 (1:1)
Virtus Entella: Contini; Sala, Pelizzer, Chiosa, Sernicola; Eramo, Paolucci (48. Toscano), Nizzetto; Currarino (58. Cicconi); Giuseppe De Luca, Mancosu (76. Morra)

FC Südtirol: Cucchietti; Ierardi, Polak, Vinetot, Fabbri; Tait, Berardocco, Morosini; Casiraghi (88. Gatto); Romero (58. Mazzocchi), Turchetta (81. Rover)

Tore: 0:1 Daniele Casiraghi (8.), 1:1 Andrea Paolucci (26.), 1:2 Tommaso Morosini (84.)


Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210