a Italienpokal

Mario Pasalic traf für Atalanta zum zwischenzeitlichen 2:0. © PIXATHLON/SID

Torreiches Halbfinale zwischen Fiorentina und Atalanta

Viel Spektakel und viele Tore bekamen die Fans am Mittwochabend im Halbfinal-Hinspiel der Coppa Italia in Florenz zu sehen. Fiorentina und Atalanta trennten sich 3:3.

Atalanta, das bereits im Viertelfinale Rekordsieger Juventus überraschen ausgeschaltet hatte, hat sich damit eine gute Ausgangslage verschafft, um zum vierten Mal in der Klubgeschichte ins Finale der Coppa Italia einzuziehen.

Der Coppa-Sieger von 1963 startete exzellent in die Partie und ging durch die beiden frühen Treffer von Alejandro Gomez (16.) und Mario Pasalic (18.) mit 2:0 in Führung. Noch vor der Pause glichen Federico Chiesa (33.) und Marco Benassi (36.) für die Gastgeber aus. Nach der Pause brachte Marten de Roon (58.) die Lombarden wieder in Führung, Luis Muriel (79.) glich für Florenz erneut aus.

Spiele von Fiorentina versprechen derzeit Spektakel und viele Tore. © ANSA / CLAUDIO GIOVANNINI


Für Fiorentina war es bereits das zweite 3:3 innerhalb weniger Tage. Erst am Sonntag hatten die Violetten din der Serie A daheim ein 3:3 gegen Inter geholt (siehe eigenen Bericht).

Das Rückspiel findet am 24. April in Bergamo statt. Bereits am Dienstagabend hatten sich Lazio und Milan im ersten Halbfinal-Hinspiel mit 0:0 getrennt (Sportnews hat berichtet).

Autor: am/sid

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210