a Serie C

Daniele Casiraghi traf in der 96. Minute. © pm

Casiraghi rettet den FCS vor einer Pleite

Es bleibt dabei: Der FC Südtirol tut sich aktuell schwer. Auch beim abstiegsgefährdeten Fano kamen die Weiß-Roten nach einer spektakulären Schlussphase nicht über ein Remis hinaus.

Der FCS, der nach einer Roten Karte eine Halbzeit lang in Überzahl spielte, war am Samstagnachmittag die überlegene Mannschaft. Trotzdem können die Weiß-Roten am Ende über den Punktgewinn froh sein, schließlich erzielte Daniele Casiraghi erst in der 96. Minute durch einen Elfmeter den 1:1-Ausgleichstreffer. Nur 4 Minuten zuvor war Fano völlig überraschend in Führung gegangen – ebenfalls per Elfmeter.

FC Südtirol startet stark ins Spiel
Trainer Stefano Vecchi gab den Stammkräften Alessandro Fabbri und Daniele Casiraghi (sie kamen in der 2. Halbzeit ins Spiel) zunächst eine Pause. Dafür erhielten Hannes Fink und Simone Davi eine Chance von Beginn an. Der FCS war von Anfang an das bessere Team und hatte in der 20. Minute durch Fink eine gute Torgelegenheit. Der Rittner traf allerdings nach einer Hereingabe des starken Matteo Rover nur den Pfosten.
FCS lange in Überzahl – Karic verschießt Elfmeter
Kurz vor der Halbzeit hatten die Weiß-Roten dann die Führung auf dem Fuß, als der Schiedsrichter nach einem Foul an Rover Elfmeter gab. Dazu bekam der gerade eingewechselte Luca Bruno die Rote Karte. Den anschließenden Elfmeter konnte FCS-Mittelfeldmann Nermin Karic allerdings nicht verwerten. Den Strafstoß des Schweden, der zu zentral geschossen war, hielt Fano-Torhüter Gabriel Meli im Nachfassen fest.

Gianluca Turchetta holte den 2. Elfmeter für den FCS heraus. © pm


Auch in der 2. Halbzeit war der FCS das tonangebende Team. Vor allem die Einwechslungen von Casiraghi und Turchetta brachten noch mehr Kreativität ins Offensivspiel. Doch trotz guter Tormöglichkeiten kam es wie es kommen musste. Nach einem Foul von Fabian Tait gab es in der Nachspielzeit Elfmeter für Fano, den der eingewechselte Samuele Parlati zum 1:0 verwandelte. Doch nur 2 Minuten später gab es – nach einem Foul an Turchetta – Strafstoß für den FC Südtirol. Diesen verwertete Casiraghi in die linke untere Ecke zum 1:1 und sicherte seiner Mannschaft somit zumindest einen Zähler. Gleichzeitig verhinderte er mit seinem 3. Saisontreffer den 1. Saisonsieg von Fano und einen perfekten Einstand von Neo-Trainer Flavio Destro.

Der FC Südtirol wartet nun seit 3 Spielen auf einen Sieg, konnte aber im Vergleich zu den letzten beiden Partien zumindest wieder einmal über einen Torerfolg jubeln.

Fano – FC Südtirol 1:1
Fano (4-3-1-2): Meli, Cargnelutti, Di Sabatino, Zigrossi (ab 34. Bruno), De Vito, Paolini, Amadio (ab 65. Parlati), Marino (ab 80. Nepi), Carpani, Ferrara (ab 65. Carte), Barbuti (ab 80. Sarli).

FC Südtirol (4-3-1-2): Poluzzi, El Kaouakibi, Vinetot, Malomo, Davi (ab 84. Fabbri), Tait, Gatto (ab 64. Greco), Karic (ab 53. Casiraghi), Fink (ab 64. Turchetta), Magnaghi (ab 46. Semprini), Rover.

Tore: 1:0 Elfmeter Parlati (92.), 1:1 Elfmeter Casiraghi (96.)

Rote Karte: Bruno (43.)
Die Tabelle
SPGUVTVP
1. FC Südtirol1274120:725
2. Padova1272321:1023
3. Feralpisalò1272319:1423
4. Perugia1264216:1122
5. Modena1262415:820
6. Triestina1262414:1220
7. Mantova1253419:1418
8. Cesena1253419:1618
9. Carpi1253415:1218
10. Matelica1253419:2118
11. Sambenedettese1145212:917
12. Virtus Verona1237212:916
13. Legnago102629:812
14. Imolese113358:1212
15. Gubbio122559:1311
16. Vis Pesaro1232711:1811
17. Ravenna1231810:2310
18. Fermana112366:149
19. Fano100556:145
20. Arezzo90367:223

Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210