a Serie C

Die Profis des FC Südtirol dürfen wieder eingeschränkt trainieren.

Das FCS-Center öffnet: trainieren ja, duschen nein

Heute öffnet der FC Südtirol sein Trainingszentrum in Eppan/Rungg. Die Profis dürfen auf Freiwilligenbasis ihre Übungseinheiten absolvieren, allerdings das Gebäude nicht betreten.

Nach tagelangen Desinfektionsarbeiten wird im FCS Center fortan wieder trainiert. Allerdings dürfen Hannes Fink und Co. nur vom Parkplatz den direkten Weg aufs Fußballfeld nehmen, umziehen und duschen müssen sie zuhause. Das Multifunktionsgebäude mit all seinen Einrichtungen bleibt nämlich bis auf weiteres als Corona-Schutzmaßnahme gesperrt.


Die Trainingseinheiten finden in kleinen Gruppen von maximal vier Spieler unter Einhaltung des Mindestabstands statt. Vor betreten des Platzes wird den FCS-Akteuren außerdem die Körpertemperatur gemessen. Ihnen soll so die Möglichkeit geboten werden, sich in Rungg fit zu halten. Die Teilnahme am Trainingsbetrieb ist nicht verpflichtend.

Dass die Profis des FC Südtirol in dieser Saison nochmal auf Punktejagd gehen, ist sehr unwahrscheinlich. In der Serie C hat eine Mehrzahl der Vereine einem Meisterschaftsabbruch zugestimmt. Die Maßnahme muss nur mehr vom Fußballverband genehmigt werden.

Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210