a Serie C

Gianluca Turchetta will mit dem FC Südtirol in der Tabelle an Imolese vorbeiziehen. © FotoSport Bordini

Das letzte Heimspiel des Jahres

Das allerletzte Spiel des Jahres 2018 für den FC Südtirol im heimischen Drususstadion: Die Weiß-Roten treffen am Samstag auf Imolese.

Der FC Südtirol empfängt am Samstag (14.30 Uhr) den Tabellensechsten Imolese. Für den FCS handelt es sich dabei um das letzte Heimspiel des Jahres 2018, denn die beiden restlichen Matches werden die Jungs von Coach Paolo Zanetti auswärts bestreiten (am 26. Dezember in Monza und am 30. Dezember in Teramo). Danach geht es in die kurze Winterpause, ehe für die Weiß-Roten am 19. Januar beim Heimspiel gegen Ravenna die Rückrunde beginnt.

FCS mit durchschnittlicher Hinrunde
Der FC Südtirol präsentiert sich zum Ende der Hinrunde in starker Form: Die letzten zwei Meisterschaftsspiele konnten jeweils gewonnen werden. Im heimischen Drususstadion holten die Weiß-Roten in dieser Saison allerdings nur 12 ihrer insgesamt 25 Punkte (drei Siege, drei Unentschieden und zwei Niederlagen).

Vor allem offensiv drückt in dieser Saison der Schuh. Mit 16 erzielten Toren liegt der FCS in dieser Kategorie im unteren Tabellenmittelfeld. Auf der anderen Seite konnten die die Weiß-Roten in 10 von 17 Matches den Kasten von Goalie Daniel Offredi sauber halten und haben mit nur 12 Gegentreffern die zweitstärkste Abwehr der Serie C (Gruppe B). Gegen Imolese muss Coach Zanetti weiterhin auf die verletzten Marco Crocchianti und Hannes Fink verzichten.
Aufsteiger Imolese mit bisher starker Saison
Auch der Gegner aus Imola ist zurzeit gut drauf und konnte in den letzten drei Meisterschaftsspiele sieben Punkte einfahren: In der Tabelle haben die Rot-Blauen mit 26 Punkten einen mehr als der FC Südtirol auf ihrem Konto. Auswärts hat Imolese bisher allerdings nur neun Punkte gesammelt. Die Mannschaft aus der Emilia-Romagna hat in der bisherigen Meisterschaft 18 Treffer erzielt, wobei einzig Angreifer Eric Lanini bereits sechs Mal einnetzen konnte. Imolese verfügt ebenso über eine starke Abwehr, welche bisher erst 13 Gegentreffer (einen mehr als der FCS) zulassen musste.

Imolese ist diesen Sommer nach dreizehn langen Jahren Amateurfußball (Landesliga, Oberliga und Serie D) ins Profigeschäft zurückgekehrt. Nur sieben Spieler des 24-Mann-Kaders waren bereits in der letztjährigen Saison für Imolese im Einsatz. Zu den wichtigsten Neuzugängen dieses Sommers gehört unter anderem Giuseppe Giovinco (früher bei Matera und Catanazaro und der junge Bruder von Sebastian Giovinco).
Der 18.Spieltag der Serie C (Samstag 14.30 Uhr)
FC Südtirol – Imolese
Albinoleffe – Virtus Verona
Gubbio – Sambenedettese
Rimini – Vis Pesaro
Teramo – Triestina
Fano – Vicenza (16.30 Uhr)
Giana Erminio – Pordenone (16.30 Uhr)
Feralpisaló – Renate (18.30 Uhr)
Ravenna – Ternana (18.30 Uhr)
Fermana – Monza (Sonntag 18.30 Uhr)
Die Tabelle:

SPGUVTVP
1. Pordenone17105225:1535
2. Triestina1786324:1329
3. Fermana1784512:1228
4. Ternana1676323:1227
5. Vis Pesaro1776417:1127
6. Imolese1768318:1326
7. Ravenna1775516:1426
8. Feralpisaló1774619:1925
9. FC Südtirol1767416:1225
10. L.R. Vicenza1766523:2024
11. Sambenedettese1657414:1422
12. Rimini1756616:2221
13. Monza1756615:1721
14. Gubbio1738614:1517
15. Teramo1738614:2117
16. Giana Erminio1737717:2316
17. A.J. Fano1737710:1516
18. V.Vecomp Verona17511113:2616
19. Renate17431011:1815
20. Albinoleffe1711069:1413

Autor: dl

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210