a Serie C

Nicolò Gigli und Fabian Tait spielen mit dem FC Südtirol im B-Kreis. © pm

Das sind die künftigen Gegner des FC Südtirol

Am Dienstagabend gab die Lega Pro die Zusammenstellung der drei Serie-C-Kreise bekannt. Der FC Südtirol wurde – wie bereits in den Vorjahren – der Gruppe B zugeteilt.

Im Laufe der Meisterschaft wird der FCS auf folgende Gegner treffen: Arezzo (im Vorjahr im A-Kreis), Carpi, Cesena, A.J. Fano, Feralpisalò, Fermana, Gubbio, Imolese, Legnago (Aufsteiger), Mantua (Aufsteiger), Matelica (Aufsteiger), Modena, Padua, Perugia (Absteiger), Ravenna, Sambenedettese, Triestina, Virtus Verona und Vis Pesaro.

Die Bekanntgabe der Gruppen folgte auf den Beschluss des FIGC-Vorstands, die letzten zwei verfügbaren Serie-C-Plätze an Bisceglie und Foggia zu vergeben. Beide Klubs werden in der Saison 2020/21 im Kreis C spielen, müssen jedoch noch die Zugangsvoraussetzungen erfüllen.

Spielkalender wird am Mittwoch ausgelost
Die Auslosung des Spielkalenders erfolgt am Mittwoch um 17 Uhr im Sitz der Lega Pro und wird live auf RaiSport übertragen. Die erste Runde der Coppa Italia wurde hingegen bereits ausgelost. Der FCS spielt am kommenden Dienstag in Saló gegen den sardischen Serie-D-Klub Sassari.

Der Vorstand des italienischen Fußballverbands gab zudem bekannt, dass die „Primavera 3 / Berretti“ bereits mit der Saison 2020/21 eingeführt wird. Diese neue Meisterschaft ergänzt jene der Serie A- bzw. Serie B-Clubs und soll den Jugendspielern dabei helfen, den Sprung in den Profifußball zu meistern.

Innerhalb der nächsten zehn Tage kommt es zu einem weiteren Treffen des Lega-Pro-Vorstands, in welchem aktuelle Thematiken wie das Gesundheitsprotokoll, die Öffnung der Stadien für Zuschauer und die Verteilung der TV-Gelder vertieft werden.

Autor: dl/pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210