a Serie C

Hannes Fink und Co. konnten gegen Gubbio noch nie gewinnen. . © FotoSport Bordoni

Der FCS will den Fluch endlich beenden

An diesem Samstag steigt der 27. Spieltag der diesjährigen Serie-C-Meisterschaft. Der FC Südtirol, welcher am Dienstag einen wichtigen Punkt aus Triest mitnehmen konnte, empfängt im heimischen Drusus-Stadion Gubbio. Gegen die Gäste konnte der FCS in seiner Historie noch nicht gewinnen.

Die Weiß-Roten sind im neuen Jahr noch ungeschlagen und kassierten in den letzten beiden Spielen keinen Gegentreffer. Der FC Südtirol hat im heimischen Drususstadion allerdings „nur“ 18 seiner insgesamt 39 Punkte eingefahren (vier Siege, sechs Unentschieden und zwei Niederlagen). Am letzten Wochenende gegen Fermana konnte das Team von Paolo Zanetti endlich seine Heimbilanz, nach zuvor drei sieglosen Spielen, wieder aufpolieren.

Hinter dem Einsatz von Mittelfeldspieler Luca Berardocco, welcher in Triest das Feld aufgrund einer Verletzung frühzeitig verlassen musste, steht noch ein Fragezeichen.

Tomaso Morosini führte den FCS zuletzt zum Heimsieg gegen Fermana © FotoSport Bordoni


Auch bei Gegner Gubbio läuft es in den letzten Wochen rund. Die Mannschaft aus Umbrien hat in den letzten sieben Partien sechs Mal punkten können (vier Siege und zwei Unentschieden) und sich somit vorerst aus der Abstiegszone befreit. Gubbio ist auswärts seit vier Spielen ungeschlagen und hat in der Vereinsgeschichte noch nie gegen den FC Südtirol verloren.
Der FCS konnte gegen Gubbio noch keinen Sieg feiern
Bisher gab es neun Aufeinandertreffen zwischen den beiden Teams, in welchen der FC Südtirol das Feld noch nie als Sieger (sechs Niederlagen und drei Unentschieden) verlassen konnte. Das Hinspiel in Umbrien (21. Oktober) endete mit einem torlosen Remis.

Die Rot-Blauen, bestreiten heuer ihre dritte aufeinanderfolgende Saison in der Serie C. Gecoacht wird Gubbio von Giuseppe „Nanu“ Galderisi. Der Coach aus Salerno gewann als Spieler 1985 mit Hellas Verona den „scudetto“. Galderisi sitzt seit dem 26. November auf der Trainerbank von Gubbio und hat seither lediglich drei Spiele verloren. Die Rot-Blauen liegen zurzeit auf dem 13. Tabellenplatz, haben jedoch nur einen Punkt Rückstand auf den Zehntplatzierten Vis Pesaro.

Gubbio hat in der diesjährigen Meisterschaft erst 23 Gegentreffer hinnehmen müssen, lediglich drei mehr als der FC Südtirol. Der FC stellt nämlich, gemeinsam mit Vis Pesaro, die beste Defensive der Liga.
Serie C (Gruppe B), 27. Spieltag
Samstag:
FC Südtirol – Gubbio (14.30 Uhr)
Teramo – Monza (14.30 Uhr)
Ternana – Triestina (14.30 Uhr)
Vis Pesaro – Albinoleffe (14.30 Uhr)
Renate – Pordenone (16.30 Uhr)
Feralipisaló – Ravenna (16.30 Uhr)
Vicenza – Fermana (16.30 Uhr)
Giana Erminio – Virtus Verona (18.30 Uhr)
Rimini – Imolese (20.30 Uhr)
Sambenedettese – Fano (20.45 Uhr)
Die Tabelle
SPGUVTVP
1. Pordenone26158338:2253
2. Triestina26129537:2344
3. Feralpisalò26127732:2743
4. Imolese261012433:2142
5. FC Südtirol26912529:2039
6. Monza26109726:2439
7. Ravenna26109728:2639
8. Fermana261061016:2136
9. L.R. Vicenza26811730:2835
10. Sambenedettese25712623:2233
11. Vis Pesaro2689923:2033
12. Ternana2488833:2732
13. Gubbio26711824:2332
14. Renate26791018:2230
15. Rimini25691020:3127
16. A.J. Fano26691114:2327
17. Teramo26691122:3027
18. Giana Erminio26413923:3425
19. Albinoleffe263131018:2622
20. V.Vecomp Verona26631723:4021



Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210