a Serie C

Emanuele Gatto & Co. wollen den Schwung in der Liga mitnehmen. © pm

Der FCS will den fünften Sieg in Folge

Nur wenige Tage nach dem Pokal-Duell treffen der FC Südtirol und Feralpisaló erneut aufeinander.

Das Serie-C-Pokal-Abenteuer ist für den FC Südtirol früh beendet. Bereits in der ersten Runde gab es gegen Feralpisalò eine 0:1-Heimniederlage. Am Sonntag (15 Uhr) steigt am Gardasee das zweite Kräftemessen zwischen dem FCS und Feralpisaló innerhalb von fünf Tagen. Dabei wollen die Weiß-Roten den Schwung mitnehmen, den zuletzt gab es in der Liga vier Siege in Folge. Besonders auswärts wusste der FCS in dieser Saison zu überzeugen und nahm aus den vier bisherigen Spielen zehn Punkte mit. Am Sonntag muss Coach Stefano Vecchi auf den gelbgesperrten Fabian Tait verzichten.

Feralpisaló mit bislang schwacher Saison
Für den Gegner, der als Aufstiegsmitfavorit in die Spielzeit gestartet war, läuft die Saison bisher nicht nach Wunsch. Nach einem holprigen Start entschied sich Feralpisalò Anfang Oktober für einen Wechsel auf der Trainerbank. Als Ersatz für Damiano Zenoni, der in sieben Spielen neun Punkte holte, wurde der ehemaligen Viterbese-Coach Stefano Sottili engagiert. Für Sottili war der Cup-Erfolg in Bozen der erste Sieg als neuer Trainer der Gardasee-Kicker. Zum Einstand hatte es in der Meisterschaft eine 0:1-Niederlage bei Carpi gegeben.

Der mit Sicherheit bekannteste Mann im Kader von Feralpisalò ist der 38-jährige Mittelstürmer Andrea Caracciolo. Er konnte im Laufe seiner erfolgreichen Karriere 58 Treffer in der Serie A und 132 in der Serie B verbuchen. Caracciolo bestritt zudem zwei Matches im Dress der italienischen A-Nationalmannschaft.
Die Bilanz
In der dritthöchsten italienischen Spielklasse gab es bisher 14 Begegnungen zwischen dem FC Südtirol und Feralpisalò. Dabei gab es aus Sicht der Weiß-Roten vier Siege, drei Unentschieden und sieben Niederlagen. Wenn man nur die Spiele am Gardasee berücksichtigt, gab es bisher vier Siege von Feralpisalò, zwei Remis und einen Dreier für den FCS. Das Vorjahresmatch (3. März 2019) im Lino-Turina-Stadion endete mit einem 1:1-Unentschieden.
Serie C (Gruppe B), 9. Spieltag
Samstag (20.45 Uhr):
Padova – Ravenna

Sonntag (15 Uhr):
Feralpisaló – FC Südtirol
Fano – Rimini
Gubbio – Carpi
Cesena – Sambenedettese
Reggiana – Triestina
Virtus Verona – Vis Pesaro

Sonntag (17.30 Uhr):
Arzignano – Modena
Fermana – Imolese
Piacenza – Vicenza
Die Tabelle:
SPGUVTVP
1. Padova871017:322
2. L.R. Vicenza853013:418
3. Reggiana844014:516
4. FC Südtirol851215:1116
5. Sambenedettese843114:815
6. Piacenza842213:1014
7. Carpi842212:914
8. Cesena831410:1210
9. Ravenna83148:1110
10. Virtus Verona831413:1510
11. Triestina831412:1210
12. A.J. Fano82338:149
13. Modena823311:119
14. Feralpisaló82338:129
15. Fermana82247:128
16. Vis Pesaro82248:118
17. Gubbio80627:116
18. Rimini813410:156
19. Arzignano V.80442:94
20. Imolese80264:112

Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210