a Serie C

Der FCS darf jubeln: Über den eigenen Sieg und die Niederlage von Konkurrent Perugia.

Der Traum lebt: FC Südtirol schießt Modena aus dem Rennen

Eindrucksvoll. Dieses Adjektiv beschreibt am besten, was der FC Südtirol am frühen Mittwochabend auf der Baustelle Drusus-Stadion abgeliefert hat. Nach dem glänzenden Sieg gegen Mitstreiter Modena dürfen Fabian Tait und Co. weiter vom direkten Zweitliga-Aufstieg träumen.

Der FC Südtirol hat den früheren Serie-A-Klub souverän mit 2:0 besiegt und den direkten Verfolger de facto aus dem Titelrennen geschossen. Während die Weißroten den Abstand zu Spitzenreiter Padova (4:0 gegen Feralpisalò) bei zwei Zählern halten, hat Modena jetzt bereits zehn Punkte Rückstand auf die Spitze. Ein weiteres Ergebnis versüßt den Südtirolern den Blick auf die Tabelle: Der Dritte Perugia unterlag Gubbio überraschend mit 2:3 und liegt vor dem direkten Duell am kommenden Sonntag ganze fünf Punkte hinter den dem FCS.


Die gute Tabellensituation verdankt der FC Südtirol einer überragenden ersten Halbzeit, in der Daniele Casiraghi und Mitspieler dem eisigen Wind im Drusus-Stadion trotzten und die Modena-Abwehr ein ums andere Mal aufwirbelten.

Richtig los ging es in der 11. Minute, als Davide Voltan nach schönem Zusammenspiel mit Manuel Fischnaller und Nermin Karic einen wahren Sonntagsschuss ins lange Eck setzte. Es war bereits das vierte Saisontor des Winterneuzugangs. Danach gebührte das Rampenlicht einzig und allein Daniele Casiraghi, der in der 22. Minute seinen großen Auftritt hatte. Er zirkelte einen Freistoß aus 20 Metern maßgenau ins Kreuzeck – 2:0! Der FCS-Spielmacher, der gemeinsam mit Voltan hinter Sturmspitze Fischnaller agierte, hat damit auch in der fünften Partie in Folge ins Schwarze getroffen und seinen Status als unangefochtener teaminterner Toptorjäger (11 Treffer) eindrucksvoll untermauert.

Casiraghi trifft und trifft und trifft...
Der FC Südtirol hatte nach dem 2:0 aber noch lange nicht genug und drängte weiter mit Druck in die gegnerische Hälfte. Nach einer Ablage von Fischnaller zielte Voltan knapp daneben, kurze Zeit später schoss Letzterer das Leder von der Strafraumgrenze aus nur ganz knapp über die Querlatte. Modena war nur kurz vor der Pause richtig gefährlich, als sich FCS-Torwart Giacomo Poluzzi richtig lang machte und einen Abschluss von Guido Davì aus kurzer Distanz mit einer Glanztat um den Pfosten lenkte.

Antreiber im FCS-Mittelfeld: Fabian Tait.

Es sollte Modenas beste Chance im gesamten Spiel bleiben. Zwar nahm der FC Südtirol in der zweiten Halbzeit deutlich Tempo raus und erspielte sich nur durch den aufgerückten Marco Curto eine weiteree Möglichkeit, doch gelang es der Vecchi-Elf den Tabellenvierten stets vom eigenen Tor fernzuhalten. Die verletzungsbedingten Ausfälle von Fink, Morelli, Marchi und Odogwu machten sich nie bemerkbar. Der langjährige Serie-A-Spieler Simone Vergassola, der auf Modenas Trainerbank den gesundheitlich angeschlagenen Michele Mignani vertrat, fand kein Rezept gegen den an diesem Abend ganz im Stile einer Spitzenmannschaft agierenden FC Südtirol. Der scheint bestens gewappnet für das nächste Topspiel am Sonntag im Renato-Curi-Stadion in Perugia.

FC Südtirol – Modena FC 2:0
FCS: Poluzzi, El Kaouakibi, Malomo, Curto, Fabbri; Tait, Gatto (74. Greco), Karic; Casiraghi (90. Davi), Voltan (74. Rover); Fischnaller (66. Magnaghi)
Trainer: Vecchi

Modena: Gagno; Zaro (46. Muroni, 65. Prezioso), Ingegneri, Pergreffi; Bearzotti, Davì (46. Pierini), Gerli, Castiglia (ab 65. Corradi), Mignanelli; Tulissi (65. Luppi), Spagnoli
Trainer: Vergassola

Tore: 1:0 Davide Voltan (11.), 2:0 Daniele Casiraghi (22.)

Die weiteren Ergebnisse:
Fano - Arezzo 0:1
Cesena - Matelica 2:2
Gubbio - Perugia 3:2
Imolese - Legnago 0:0
Padova - Feralpisalò 4:0
Carpi - Vis Pesaro (20.30 Uhr)
Mantova - Virtus Verona (20.30 Uhr)
Sambenedettese - Ravenna verschoben
Die Tabelle:
SPGUVTVP
1. Padova31197560:2264
2. FC Südtirol311711354:2162
3. Perugia311610553:2958
4. Modena31166937:2354
5. Triestina311212740:3348
6. Feralpisalò301371041:4046
7. Matelica311371149:5246
8. Sambenedettese30129940:3845
9. Cesena28128841:3144
10. Mantova3111101044:4443
11. Gubbio301011934:3541
12. Virtus Verona31914834:3241
13. Fermana318131026:3037
14. Carpi318101333:4934
15. Vis Pesaro31961633:4533
16. Imolese31771730:4728
17. Legnago315121423:3827
18. Fano314151226:3827
19. Arezzo314111629:5523
20. Ravenna29481725:5020


Autor: alexander foppa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210