a Serie C

Matteo Rover (rechts) war im FCS-Angriff glücklos. © Ufficio Stampa - FotoSport Bordoni

Die Serie reißt gegen Feralpisaló

Der FC Südtirol musste sich im Kalenderjahr 2021 erstmals geschlagen geben. Im siebten Spiel des Jahres hieß es gegen Feralpisaló im Drususstadion nach 90 Minuten 0:2.

Ohne den gesperrten Tait, den angeschlagenen Marchi und den nach der Corona-Infektion immer noch nicht fitten Polak (er nahm auf der Bank Platz) zeigte der FC Südtirol eine bemühte, aber vor allem offensiv bescheidene Leistung. Feralpisaló machte mit seinen wenigen Chancen alles richtig, die Weiß-Roten bekamen vor dem gegnerischen Kasten hingegen nichts Zählbares auf die Reihe. In der Tabelle hat man dadurch auch die Führung an Padova verloren.


Bei strahlendem Sonnenschein erwischte der FCS dabei fast den perfekten Start. Nach einer Flanke von Fabbri kam Odogwu per Kopf ran, Feralpisaló-Keeper De Lucia war aber am Posten (1.). Auch beim nächsten Odogwu-Schuss war erneut Endstation beim gut aufgelegten Schlussmann der Gäste (20.).

Zwei Verletzte und ein Gegentor
Dann nahm die Pechsträhne der ersten Halbzeit seinen Lauf: Zuerst musste Malomo, der sich in der Anfangsphase verletzte, runter (24.), sofort im Anschluss bekam Feralpisaló einen Foulelfmeter zugeschrieben (25.). Der Kontakt von Casiraghi an Hergheligiu war zwar da, die Entscheidung auf den Punkt zu zeigen aber doch etwas schmeichelhaft für die Gäste. Den fälligen Strafstoß verwandelte Ceccarelli sicher (26.). Zu allem Überfluss verletzte sich dann auch noch Odogwu am Oberschenkel (32.), auch für ihn war schon in der ersten Halbzeit Schluss. Der FCS war nun unter Druck und traf kurz vor dem Halbzeitpfiff durch den eingewechselten Fischnaller zum 1:1, der Signater stand aber deutlich im Abseits, weshalb der Treffer nicht zählte.
Das 0:2 schon als Vorentscheidung
In Halbzeit 2 war der FCS bemüht und feldüberlegen, zählbare Torchancen waren aber Mangelware bei den Weiß-Roten – offensiv war man heute einfach zu ungefährlich. In der 57. Minute setzte es die kalte Dusche: Bei einer Flanke von Hergheligiu blieb Scarsella am zweiten Pfosten sträflich allein und schob zum 2:0 für Feralpisaló ein. Nun stand die Vecchi-Truppe mit dem Rücken zur Wand.

Aber auch nach dem 0:2 wirkte der Angriff des FCS ideenlos, zeigte kaum nennenswerte Ansätze. Eine Direktabnahme von Voltan parierte De Lucia sicher, aber das war es schon. Feralpisaló brachte die Führung über die Zeit und der FC Südtirol sollte erstmals im Jahr 2021 leer ausgehen.
Serie C, 24. Spieltag: FC Südtirol – Feralpisaló 0:2

FCS (4-3-1-2): Poluzzi; Morelli, Malomo (ab 24. Vinetot), Curto (ab 81. Fink), Fabbri; Gatto (ab 46. Magnaghi), Greco, Beccaro; Casiraghi (ab 46. Voltan); Rover, Odogwu (ab 32. Fischnaller).
Trainer: Stefano Vecchi

Feralpisaló (4-3-1-2): De Lucia; Bergonzi, Legati, Farabegoli, Iotti (ab 56. Brogni); Carraro, Hergheligiu, Scarsella; Morosini (ab 56. Miracoli); Ceccarelli (ab 81. Tulli), Guerra (ab 65. Petrucci).
Trainer: Massimo Pavanel

Tore: 0:1 Foulelfmeter Ceccarelli (26.), 0:2 Scarsella (57.)
Tabelle
SPGUVTVP
1. Padova24155450:1750
2. FC Südtirol24138339:1947
3. Perugia23128339:2344
4. Modena24135628:1244
5. Virtus Verona24912329:1939
6. Triestina24116730:2439
7. Feralpisalò23115735:3238
8. Sambenedettese (-4)24108633:2538
9. Cesena21105632:2335
10. Mantova2496933:3633
11. Matelica24951036:4632
12. Carpi24771030:4228
13. Fermana2469918:2427
14. Gubbio2368923:2926
15. Vis Pesaro24651323:3723
16. Imolese23641324:3122
17. Legnago244101018:2622
18. Fano23312820:2621
19. Ravenna24451522:4417
20. Arezzo24191422:4912

Autor: fs

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210