a Serie C

Nur selten war FCS-Tormann Giacomo Poluzzi, wie in dieser Szene, eingreifen.

Dieser FC Südtirol macht Lust auf mehr

Der FC Südtirol hat am Sonntagabend in der Serie C einen Einstand nach Maß gelandet. Die Weiß-Roten kehren mit drei Punkten vom ersten Auswärtsspiel der Saison heim.

Der FCShat Ravenna auf fremdem Terrain mit 2:1 in die Knie gezwungen. Der Sieg der Vecchi-Elf, die im Vergleich zum Vorjahr auf vier Positionen neu besetzt war (Poluzzi im Tor, Greco und Karic im Mittelfeld und Odogwu als Sturmspitze), resultiert aus phasenweise äußerst ansehnlichem Kombinationspiel, einer kaum überwindbaren Defensive und einem beherzten Weitschuss von Marco Beccaro.

Tait sorgt für die Führung
Bereits die Anfangsphase verlief ganz nach dem Geschmack der Weiß-Roten, die gefällig kombinierten und Ravenna bereits früh in Bedrängnis brachten. In der 25. Minute sorgte Fabian Tait, der von Ersatzspieler Hannes Fink das Kapitänsamt übernahm, für die folgerichtige Führung. Er traf von der Strafraumgrenze ins Schwarze. Danach ließ der FCS in der Vorwärtsbewegung die nötige Durchschlagskraft vermissen, lief zugleich jedoch nie Gefahr, sich einen Gegentreffer einzufangen.

Erst in der zweiten Halbzeit und bei einsetzendem Nieselregen wurden die Hausherren etwas mutiger – und prompt belohnten sie sich mit dem Ausgleichstreffer. Förmlich mit der ersten richtig gefährlichen Szene und seinem ersten Profitor überhaupt brachte Einwechselspieler Marcello Sereni Ravenna zurück ins Spiel. Er zirkelte den Ball maßgenau ins Kreuzeck (61.).
FCS-Defensive nur aus der Ferne verwundbar
Von diesem Nackenschlag konnten sich die Südtiroler nur schwer erholen. Torchancen waren nun auf beiden Seiten Mangelware – bis sich der kurz zuvor eingewechselte Marco Beccaro ein Herz nahm und das Leder aus rund 20 Metern Torentfernung im langen Eck versenkte. 2:1 für den FC Südtirol! Dieser ließ Ravenna in der Schlussviertelstunde nicht mehr ins Spiel kommen und schaffte es, den Gegner vom eigenen Tor fernzuhalten. In der letzten Spielminute hätte Beccaro sogar beinahe noch einen draufgesetzt, doch sein Schuss ging an die Querlatte. Danach musste sich FCS-Goalie Giacomo Poluzzi bei einem Abschluss von Simone Franchini lang machen, ehe der wichtige Auftaktsieg in trockenen Tüchern lag.

Inwieweit das über weite Strecken harmlose Ravenna als Gradmesser dient, wird sich erst die nächsten Wochen zeigen. Fakt ist: Nach dem Erstrundensieg im Italienpokal hat der neue FC Südtirol auch in der Liga einen Start hingelegt, der durchaus Lust auf mehr macht.

Ravenna FC – FC Südtirol 1:2
Ravenna: Tonti; Shiba, Alari, Jiday, Zanoni; Fiorani, Papa, Franchini; Marozzi (54. Sereni); Ferretti, Mokulu
Trainer: Magi

FCS: Poluzzi; Fabbri, Polak (44. Curto), Vinetot, Davi; Tait, Greco (79. Fink), Karic (61. Beccaro); Casiraghi (61. Rover); Fischnaller, Odogwu (79. Gatto)
Trainer: Vecchi

Tore: 0:1 Fabian Tait (25.), 1:1 Marcello Sereni (61.), 1:2 Marco Beccaro (74.)

Zuschauer: 300
Der 1. Spieltag im Überblick:
Begegnungen
  • 27.09.20

    Carpi

    2 : 0

    Sambenedettese

  • 27.09.20

    Feralpisalò

    2 : 1

    Arezzo

  • 27.09.20

    Fermana

    0 : 1

    Mantova

  • 27.09.20

    Gubbio

    0 : 2

    Modena

  • 27.09.20

    Padova

    0 : 1

    Imolese

  • 27.09.20

    Perugia

    2 : 2

    Fano

  • 27.09.20

    Ravenna

    0 : 3

    FC Südtirol

  • 27.09.20

    Triestina

    0 : 1

    Matelica

  • 27.09.20

    Virtus Verona

    1 : 1

    Cesena

  • 27.09.20

    Vis Pesaro

    2 : 2

    Legnago


Die Tabelle:
SPGUVTVP
1. FC Südtirol11003:03
2. Carpi11002:03
2. Modena11002:03
4. Feralpisalò11002:13
5. Imolese11001:03
5. Mantova11001:03
5. Matelica11001:03
8. Fano10102:21
8. Legnago10102:21
10. Cesena10101:11
11. Perugia10102:21
11. Vis Pesaro10102:21
13. Virtus Verona10101:11
14. Arezzo10011:20
15. Fermana10010:10
15. Padova10010:10
15. Triestina10010:10
18. Gubbio10010:20
18. Sambenedettese10010:20
20. Ravenna10010:30


Autor: alexander foppa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210