a Serie C

Manuel Fischnaller herzt Siegtorschütze Daniele Casiraghi. © E. Bordoni

Ein Traumtor reicht: FCS siegt im Schongang

Im Schongang hat der FC Südtirol das Heimspiel gegen Arezzo gewonnen. Entscheidend war, einmal mehr, ein Geniestreich von Daniele Casiraghi.

Wo wäre der FC Südtirol ohne die herrlichen Aktionen von Daniele Casiraghi? Ganz sicher nicht dort, wo die Weißroten derzeit stehen. Gegen Arezzo war der Offensivspieler (wieder einmal) der Matchwinner. Mit einem herrlichen Weitschuss erzielte Casiraghi die Führung (32.), die dank einer engagierten Abwehrarbeit bis zum Schluss hielt.


Einen glanzvollen Sieg fuhr der FC Südtirol gegen Arezzo nicht ein. Doch danach kräht schon bald kein Hahn mehr. Was bleibt, sind die drei Punkte und die Tatsache, dass Kapitän Fabian Tait & Co. auch dreckige Siege einfahren können.

Ein Traumtor aus dem Lehrbuch
Der Abstiegskandidat aus der Toskana präsentierte sich in Bozen weitaus mutiger als viele andere Mannschaften. Das spielte dem FC Südtirol nicht in die Karten. Arezzo agierte aggressiv, war von Trainer Roberto Stellone (er war eine halbe Karriere lang bei Frosinone) gut eingestellt und machte dem FCS mehr Probleme als angenommen.

Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Doch weil der FC Südtirol einen Ausnahmekönner in Hochform in seinen Reihen weiß, fiel nach einer guten halben Stunde die Führung. Kevin Vinetot und Hamza El Kaouakibi eroberten im lehrbuchmäßigen Gegenpressing den Ball, reichten ihn an Leandro Greco weiter und der setzte Casiraghi in Szene. Der Distanzschuss des FCS-Goalgetters flog unhaltbar in das lange Eck – das Tor des Tages war gefallen.

Im weiteren Verlauf blieb die Partie unspektakulär – zumindest über weite Teile. Manuel Fischnaller hatte zwei gute Chancen auf einen Treffer, zielte aber zweimal zu hoch (52., 73.). Den unrühmlichen Schlusspunkt setzte Arezzo-Verteidiger Nicolò Cherubin (110 Serie-A-Spiele für Atalanta, Bologna und Reggina), der nach einem Ellenbogenschlag gegen Mattia Marchi mit Rot vom Feld flog.
FC Südtirol - SS Arezzo 1:0
FCS (4-3-2-1): Poluzzi; El Kaouakibi, Curto, Vinetot, Fabbri; Tait, Greco, Gatto; Casiraghi (ab 84. Davi), Voltan (ab 42. Rover); Fischnaller (ab 84. Marchi)
Trainer: Stefano Vecchi

Arezzo (5-3-2): Luciani (ab 76. Carletti), Sbraga, Cherubin, Pinna, Sussi (ab 58. Ventola); Arini, Di Paolantonio, Benucci (ab 58. Cutolo); Perez (ab 73. Di Grazia), Iacoponi (ab 84. Stampete).
Trainer: Roberto Stellone

Tore: 1:0 Casiraghi (32.)
Die Ergebnisse
Begegnungen
  • 07.04.21

    Sambenedettese

    1 : 0

    Triestina

  • 07.04.21

    Ravenna

    2 : 2

    Cesena


Die Tabelle
SPGUVTVP
1. Padova34217665:2370
2. FC Südtirol341911458:2468
3. Perugia341910558:2967
4. Modena341861041:2560
5. Triestina341412842:3454
6. Feralpisalò341581144:4253
7. Matelica341571255:5652
8. Cesena3413111045:3850
9. Sambenedettese3413111042:4050
10. Mantova3412111146:4547
11. Virtus Verona341015939:3845
12. Gubbio3411111238:4244
13. Fermana349141128:3541
14. Carpi349111439:5238
15. Vis Pesaro341071736:4937
16. Legnago346131529:4231
17. Fano345161330:4331
18. Imolese34781931:5029
19. Arezzo344121830:5924
20. Ravenna344111927:5723

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210