a Serie C

Niccolò Romero war der gefährlichste Mann im FCS-Dress. © E. Bordoni (2)

Elfmeter verschossen: FCS schmeißt Heimsieg weg

Der FC Südtirol tritt auf der Stelle. Nach dem Auswärtssieg in Fano, reichte es daheim gegen Virtus Vecomp Verona nur zu einem 1:1-Unentschieden. Dabei hatte der FC Südtirol kurz vor Schluss die große Chance auf den Sieg.

Elfmeter verschossen, Heimsieg verloren: Der FC Südtirol hat gegen Verona die große Möglichkeit auf den vierten Sieg im Drususstadion leichtfertig vergeben. Gianluca Turchetta scheiterte in der 88. Minute mit einem einen Elfmeter an Tormann Gianmarco Chironi.

Romero trifft beim ersten Auftritt in Bozen

So miserabel wie die Weißroten die 90 Minuten abschlossen, wurden sie auch begonnen. Michele Nardi, der neue FCS-Keeper, klebte auf seiner Linie fest und präsentierte den Gästen den Führungstreffer auf dem Silbertablett. Vincenzo Ferrara übersprang den abblockenden Kapitän Fabian Tait (Hannes Fink wurde erst zur Pause eingewechselt) und köpfte zur frühen Führung für Virtus Verona ein (5.).

Der FC Südtirol reagierte, ein Aufsetzer von Turchetta bereitete Verona erste Probleme (13.). Kurz darauf fiel der Ausgleich: Einen Querpass von Turchetta schob Niccolò Romero, der sein Heimdebüt gab, zum 1:1 über die Linie – die Verona-Abwehr machte überhaupt keine gute Figur. Der Zwei-Meter-Stürmer war auch in der Folge der gefährlichste Weißrote, köpfte erst knapp vorbei (28.) und scheiterte dann auch mit dem Fuß (52.).

Nicolo Casale ließ in der FCS-Abwehr wenig anbrennen.

Morosini vergibt kläglich

Mitte der zweiten Hälfte hatte Tommaso Morosini die Hundertprozentige auf dem Schlappen, doch nach schöner Kombination zwischen Turchetta und dem eingewechselten Matteo Procopio vergab der 27-Jährige völlig freistehend kläglich.

Im Abschluss hatte der FC Südtirol wenig Glück, defensiv war man hingegen kaum gefordert. Verona blieb auch im Schlussabschnitt harmlos und so setzte FCS-Trainer Paolo Zanetti alles auf eine Karte. Er brachte alle verfügbaren Stürmer und hatte Erfolg: Simone Mazzocchi holte einen schmeichelhaften Elfmeter heraus, doch Turchetta vergab den Sieg.

FC Südtirol – Virtus Vecomp Verona 1:1

FCS: Nardi; Tait, Oneto (ab 80. Mazzocchi), Casale, Vinetot, Fabbri (ab 61. Procopio); Morosini (ab 69. De Cenco), Berardocco (ab 46. Fink), De Rose; Turchetta, Romero
Trainer: Zanetti

Verona: Chironi; Rossi, Trainotti, Sirignano; Lavagnoli (71. N’Ze), Onescu, Giorico, Manarin (46. Grbac), Manfrin; Grandolfo (80. Rubbo), Ferrara (71. Danti)
Trainer: Fresco

Tore: 0:1 Ferrara (5.), 1:1 Romero (17.)

Die Tabelle

SPGUVTVP
1. Pordenone23137334:2146
2. Imolese23911330:1738
3. Triestina23108530:1937
4. Fermana23106716:1736
5. Feralpisalò2397726:2534
6. Monza2389620:1933
7. Vis Pesaro2389622:1633
8. Sambenedettese22711421:1832
9. FC Südtirol23711523:1832
10. Ravenna2388725:2532
11. L.R. Vicenza23710627:2431
12. Ternana2186729:2230
13. Gubbio23610720:1928
14. Rimini2268819:2726
15. Teramo2359920:2724
16. A.J. Fano23581012:2123
17. Renate23581015:2123
18. Giana Erminio23311921:3320
19. V.Vecomp Verona23621518:3320
20. Albinoleffe23213814:2019

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210